Hand angelegt: Android Wear 5.0.1


Vorgestern haben so ziemlich alle Android Wear Smartwatches das Update auf 5.0.1 erhalten. Was ist neu dazu gekommen, was wurde verändert? Wir geben einen kurzen Überblick.

 

 

Richtig groß ist das Update nicht – zumindest nicht im Vergleich zu dem Versionssprung 4.4 zu 5.0 auf den Android Smartphones oder Tablets. Die Oberfläche hat sich nur wenig verändert, die Art der Bedienung ist gleich geblieben:

Einmal auf die aktivierte Uhr tippen öffnet die Spracheingabe und wischt man von dort nach oben, hat man Zugriff auf alle verfügbaren Aktionen. Neu dabei ist allerdings, dass zuoberst die 3 meistverwendeten Aktionen zu finden sind, damit man nicht jedes Mal lange scrollen muss.

Zieht auf dem aktuellen Watchface nach unten, so bekommt man jetzt mehrere Modi zur Auswahl, in die man die Uhr versetzen kann. Vorher hat das Nach-unten-ziehen lediglich dazu geführt, dass die Uhr stumm geschaltet wurde. Jetzt kann man zwischen einen stummen, einem Kinomodus und dem sogenannten Sonnenlicht-Modus wechseln. An dem Stummschalten der Uhr hat sich zur neuen Version nichts geändert, der Kinomodus allerdings führt dazu, dass die Uhr komplett passiv wird: es wird nicht auf Benachrichtungen hingewiesen, das Display bleibt aus, egal wie sehr man darauf tippt, oder das Handgelenk schüttelt. Erst ein Drücken des jeweiligen Knopfes der Smartwatch aktiviert das Display wieder. (Wie das bei der LG G Watch funktioniert können wir leider nicht sagen…)

Der Sonnenlicht-Modus schließlich dreht die Helligkeit der Uhr für die Zeit, die man sie nutzt auf die höchste Stufe – vor allen Dingen praktisch bei Smartwatches, die keinen Helligkeitssensor haben.

Darüberhinaus ist die Möglichkeit aufgenommen worden, die letzte weggewischte Karte wieder zurück zu holen. Sehr praktisch, wenn man schon mal etwas voreilig „mal eben“ alle Karten von der Uhr fegt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: