Google will Problem mit Hintergrund-Apps unter Android Pie fixen


Android Pie soll nicht mehr so rigoros Apps killen, die im Hintergrund verbleiben.

Wer bereits ein Android-Smartphone mit Android Pie nutzt, kennt das Problem eventuell: durch aggressiveres Applikations-Management des Betriebssystems kommt es unter Android 9 häufiger dazu, dass Apps, die im Hintergrund laufen spontan beendet werden. Mir persönlich passiert das immer wieder mit Musikwiedergaben – egal ob Google Play Musik oder YouTube Music.

Aber auch bei Spielen etwa tritt das Problem gerne mal auf. So verlässt man eine App vielleicht nur kurz um im Messenger der Wahl eine Antwort zu schreiben oder eine Email zu lesen und stellt dann beim Wechsel zurück fest, dass die ursprüngliche App wieder bei 0 startet.

Auf Anfrage eines Users hat nun der offizielle madebygoogle Account auf Twitter reagiert und ein Update versprochen:

(…) we’re rolling out a software update in the coming weeks to keep background apps from being prematurely closed in certain situations. Appreciate your understanding.

 

Wann man diese Änderung ausrollt, ob sie beim Start nur für Pixel-Geräte gilt und ob man noch weitere Funktionen implementiert und wir eventuell einen Versionssprung (9.0.x) haben werden, ist völlig unklar.

Grundsätzlich ist das Management der Applikationen unter Android Pie aber sehr gut und hat zumindest bei meinem Pixel 2 XL dazu geführt, dass ich am Ende des Tages deutlich mehr Akku übrige habe, als es noch unter Android Oreo der Fall war.

 

 


Quelle: madebygoogle

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: