Google veröffentlicht Android N Dev Preview 2 – und das ist neu… Teil 1


Gestern Abend hat Google ganz offiziell die zweite Version der Android N Developer Preview veröffentlicht. Im Gegensatz zur Dev Preview des vergangenen Jahres ist es dieses Mal aber für diejenigen, die mutig genug zum flashen waren, deutlich einfacher an das Update zu kommen: das wird nämlich OTA verteilt.

 

Was ist neu?

Vulkan: mit der neuen Developer Preview integriert man in Android volle Unterstützung der Vulkan 3D Rendering API, die es Entwicklern erlaubt, direkt auf die GPU eines Geräts zuzugreifen und verspricht dadurch eine bessere Performance als vorher bei gleicher Hardware.

Launcher-Shortcuts: Ebenfalls ist eine Funktion, die es Apps erlaubt, Verknüpfungen zu definieren. Die Idee ist, dass beispielsweise ein Messenger eine Verknüpfung bietet, die eine bestimmte Aktion startet, wie etwa eine (vordefinierte) Nachricht an einen Kontakt schickt. Diese Verknüpfungen muss man sich manuelle im Launcher platzieren, was ich sehr gut finde, denn mein erster Gedanke war „jede App wird meherere Verknüpfungen platzieren wollen“. Google sagt, dass eine App 3 bis 5 Verknüpfungen anbieten können wird. Wie diese Verknüpfungen gefunden werden, ist allerdings noch nicht ganz klar – womöglich genau wie die Widgets direkt über den Homescreen.

Emojis: Mit der Developer Preview 2 führt Google auch Unicode 9 Emojis ein. Yay – denke ich.

Bug Fixes: Außerdem hat man natürlich einige Bugs zerquetscht; so unter anderem das Problem, dass man sich nicht mit versteckten WLANs verbinden konnte und (offenbar) die Gesamtperformance im Split-Screen.

 

Weitere Änderungen und Neuerungen habe ich -> hier <- aufgeführt!

 

 


Quelle: google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: