Google Stadia Oberfläche kann jetzt auch im Querformat dargestellt werden

Dabei kenne ich niemanden außer mir, der sein Smartphone im Querformat benutzt…


In Zeiten, wo das VVS mit etwa Instagram an erste Stelle gesetzt wird, soll sie ja doch noch vereinzelt geben: Nutzer, die ihr Smartphone auch ab und an im Querformat benutzen.

Zwar sind viele Videoinhalte noch immer Landscape first und eben auch das Spielen von Games via Google Stadia passiert eben im Querformat, aber die Stadia App kannte bis jetzt nur das Portrait- oder Hochformat für die allgemeine Oberfläche der App.

Seit kurzem beherrscht sie aber auch die Anzeige im Querformat und erspart denjenigen, die etwa die Autorotation für den Bildschirm aktiviert haben (oder gibt es tatsächlich noch Menschen, die in Motorola Milestone-Nostalgie primär im Querformat denken?), dass man erst bei der Auswahl des Games, das man spielen will und dem anschließenden tatsächlichen Zocken zwischen den beiden Orientierungen wechseln müssen.

Besonders praktisch ist das, wenn man einen Smartphonehalter in Kombination mit Google Stadia nutzt (wie ich es öfter tue) – so kann ich jetzt die App starten und dort das Spiel auswählen, während das Smartphone schon in der Kralle der Halterung steckt und loslegen, ohne umständliches Hin und Her.

Kommentar verfassen