Google Stadia auf dem PC: das wird für 4K-Streaming benötigt

Google hat nach einiger Zeit nun auch das Game-Streaming in 4K auf dem PC ermöglicht. Was dafür benötigt wird ist recht überschaubar.

Als Google mit dem Spiele-Streaming Dienst Stadia im November 2019 an den Start ging, war die einzige Möglichkeit, in höheren Auflösungen als FullHD zu streamen, einen Chromecast Ultra am TV (oder einem Monitor) direkt zu nutzen. Wer aber lieber am PC zockt, der war auf die maximal Auflösung von 1080p gebunden. Seit kurzem kann jetzt aber auch am Computer in 4K gedaddelt werden.

Hierfür hat Google Hardware-Einschränkungen angegeben – diese halten sich allerdings in Grenzen: laut der offiziellen Support-Seite ist dies nämlich auf einem Windows PC oder einem Chrome OS-Gerät möglich (MacOS wird derzeit noch nicht unterstützt), der über ein 4K-Display und die Fähigkeit, VP9 zu decodieren verfügt. Die „Datennutzung und Qualität“ Einstellungen sollten auf „Beste Bildqualität“ eingestellt sein. Hier wird eine Auflösung von bis zu 4K ermöglicht – allerdings kann der Datenverbrauch dabei auch bis zu 20GB/Std liegen. 5.1 Surround Sound und HDR sind indes noch nicht am PC verfügbar.

Allerdings ist das freilich nicht die einzige Hürde. Wer einen etwas älteren Computer nutzt oder einen schwächeren Laptop, der sonst eher für YouTube und Schreibarbeiten dient, der ist vielleicht besser beraten, bei 1080p zu bleiben.

Außerdem hat man noch immer nicht die Notwendigkeit entfernt, den Stadia Controller per Kabel mit dem Computer zu verbinden, was den meisten wohl weiterhin der größte Dorn im Auge sein dürfte. Controller von Drittanbietern können im Gegensatz zu Googles eigenem Eingabegerät nämlich kabellose via Bluetooth benutzt werden. Wann diese Einschränkung entfernt wird, steht weiterhin in den Sternen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: