Google rollt Empfindlichkeitseinstellungen für Google Home aus

“Hey, Google. … HEY, GOOGLE! … HEY! G O O G L E !”

Wer einen smarten Heimlautsprecher von Google, Amazon oder Apple verwendet, der kennt das: man läuft vielleicht gerade durch den Raum und wirft wie gewohnt einen Befehl an den Automaten. Vielleicht, um einen Radiosenden zu spielen, ein Licht ein zu schalten, kurz in Erfahrung zu bringen, wie das Wetter heute wird oder, oder, oder. Und das Ergebnis? Stille. Warum? Ja, man wurde halte (wieder) nicht gehört.

Die Empfindlichkeit der Erkennung für das jeweilige Hotword ist in den Geräten voreingestellt und sollte sowohl bei laufenden Wiedergaben, als auch bei Stille eigentlich gleichermaßen gut funktionieren.

Tatsächlich funktioniert sie manchmal auch besser, als man es möchte – eine Liste von Befehlen, die ebenfalls zumindest den Google Assistant auf einem Google Home triggern können, hatte ich hier einmal thematisiert:

Wen der eigene Smart Speaker aber zu oft enttäuscht, eben weil er nicht oft genug oder sogar zu oft anschlägt, der kann jetzt wohl endlich die Empfindlichkeit dafür bei Googles Heimlautsprechern anpassen. Mishaal Rahman, seines Zeichens für XDA Developers tätig, hat jetzt nämlich in der aktuellen Google Home App die Einstellungen für die “Hey Google” sensitivity erhalten, über die man anpassen kann, wie stark der Google Home / Home Mini / Nest Mini anspricht:

Ich selber habe ebenfalls die neue Version der App installiert, kann das Feature allerdings noch nicht sehen, was wohl wieder einmal für eine Verteilung in Wellen oder schrittweise Verteilung, bzw. Aktivierung spricht.

Dass Google aber die Möglichkeit bietet, zu justieren, wie schnell einer der Smart Speaker anspricht, begrüße ich natürlich.

Kommentar verfassen