Google lässt euch das Universum ab der Geburt in Augmented Reality erkunden


Warning: tempnam(): open_basedir restriction in effect. File(/tmp) is not within the allowed path(s): (/home/shpshefd/htdocs:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/tmp:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/upload:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/session:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/webredirect:/home/shpshefd/phpinclude:/usr/share/php:/dev/urandom) in /home/shpshefd/htdocs/wp-content/plugins/wp-appbox/inc/getappinfo.class.php on line 417

Warning: unlink(): open_basedir restriction in effect. File() is not within the allowed path(s): (/home/shpshefd/htdocs:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/tmp:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/upload:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/session:/home/shpshefd/.fpp/mobilectrl.de/webredirect:/home/shpshefd/phpinclude:/usr/share/php:/dev/urandom) in /home/shpshefd/htdocs/wp-content/plugins/wp-appbox/inc/getappinfo.class.php on line 443
Vom Urknall bis zum Entstehen der Planeten könnt ihr 13 Milliarden Jahre auf eurem Smartphone nachverfolgen.

Eigentlich damals nicht unbedingt als wissenschaftlicher Begriff gedacht hat Fred Hoyle den Begriff Big Bang geprägt, den wir heutzutage als selbstverständliche Bezeichnung für die Singularität verstehen aus der unser Universum entstanden ist. Was genau zum Zeitpunkt 0 passiert ist, kann man nicht mit Sicherheit sagen, aber ab etwa 0, 000000000001 Sekunden nach dem Urknall kann man dank Berechnungen bereits bestimmen, wie der Zustand des damaligen Universums und seiner damaligen Bausteine war.

An dieser Stelle steigt auch Googles neue AR-App Big Bang AR ein, die in Kooperation mit dem CERN entstanden ist und es euch erlaubt, die Entstehung von allem was wir heute sehen nach zu verfolgen. Von den Quarks über Protonen und Neutronen, Atomen, Molekülen und so weiter kann man mit der App im Bildschirm seines Smartphones die vergangenen 13 Milliarden Jahre erkunden.

Vertont ist die App und die Texte zu den einzelnen Passagen von Tilda Swinton (nur in englisch verfügbar). Es wird empfohlen Kopfhörer zu benutzen, aber man kann bei Bedarf auch Untertitel hinzuschalten.

Ich fand die App in einem kurzen Test recht unterhaltsam und kann empfehlen, sie wenigstens einmal auszuprobieren. Allerdings solltet ihr mindestens beim Download bedenken, dass sie als Download rund 139MB groß ist.

Big Bang AR
Big Bang AR
Entwickler: CERN
Preis: Kostenlos
  • Big Bang AR Screenshot
  • Big Bang AR Screenshot
  • Big Bang AR Screenshot
  • Big Bang AR Screenshot
  • Big Bang AR Screenshot
  • Big Bang AR Screenshot
  • Big Bang AR Screenshot
  • Big Bang AR Screenshot

[bg_collapse view=“button-orange“ color=“#4a4949″ expand_text=“Beschreibung bei Google Play“ collapse_text=“zuklappen“ ]

Gehe auf eine fantastische, interaktive Reise in der Mixed Reality durch die Geburt und Evolution des Universums. Begib dich 13,8 Milliarden Jahre zurück und entdecke, wie Raum, Zeit und das sichtbare Universum entstanden sind. 

Erlebe, wie sich das Universum in deiner Handfläche bildet. Beobachte die Entstehung der allerersten Sterne, unseres Sonnensystems und des Planeten, den wir Heimat nennen. Tauche ein in das ursprüngliche Geheimnis des frühen Universums und beobachte, wie sich die Ereignisse um dich herum, in deiner physischen Umgebung, entfalten. 

Erfahre mehr über die mikroskopischen Bausteine, aus denen alles und jeder besteht, den wir kennen. Finde heraus, ob wir tatsächlich aus Sternen gemacht sind. 

Bring deine Hand vor die Kamera und erlebe, wie sich das Universum bildet. Erschaffe die ersten Partikel und Atome. Du kannst einen Stern explodieren lassen, eine Supernova kreieren und den Nebel erkunden. Sei bei der Entstehung unseres Sonnensystems hautnah dabei und halte die Erde in deiner Handfläche. 

Finde heraus, woraus du bestehst. Mache ein #starselfie und teile es mit deinen Freunden.

[/bg_collapse]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: