Google I/O Highlight Pt II – YouTube Music auf der Smartwatch

Ja, das ist ein Highlight.


Als langjähriger Nutzer von Google Play Musik habe ich nicht jeden Tag aber immer mal wieder den Komfort genutzt, Musik auf meine Smartwatch zu laden und ein verbundenes Headset direkt von der Uhr bespielen zu lassen.

Aber aus einem wirklich überhaupt nicht ersichtlichen Grund ist diese Funktion, also Lieder auf den Speicher der Smartwatch zu laden, bei YouTube Music seit Tag 1 nicht möglich. Überhaupt hat man das Gefühl, dass der Dienst zwar jetzt der einzige aus dem Hause Google ist und dank seiner nativen Integration in YouTube eigentlich großartig funktioniert und mir bemerkenswert akkurate personalisierte Musisaufwahl bietet, bei manchmal banalen Features einfach wie Ralf von den Simpson da steht und in der Nase bohrt, anstatt einfach Sachen zu machen.

Wie dem auch sei: Google hat jetzt auf der I/O endlich angekündigt, dass Wear OS Smartwatches die Möglichkeit erhalten werden, Musik aus YouTube Music auf den internen Speicher zu übertragen.

google wear os youtube music

Und damit wird es dann auch endlich für mich möglich sein, bei meinem morgendlichen Lauf das Smartphone zuhause zu lassen und tatsächlich nur mit der Uhr laufen zu gehen.

Ziemlich cool, aber irgendwie auch ziemlich selbstverständlich und wenn man es nüchtern betrachtet, wieder einmal eine Bestätigung, dass Google bei all den coolen Sachen, die man verfolgt, manchmal das Offensichtliche komplett vergisst.

Kommentar verfassen