Google Fotos bekommt Redesign und neue Features

Neben einer Unterteilung in 3 Bereiche und einem neuen Logo gibt es auch endlich eine Standort-basierte Karte eurer Fotos.


Vor gut 5 Jahren hat Google mit Google Fotos eine der wohl bemerkenswertesten Apps überhaupt vorgestellt und damit die damalige Galerie App abgelöst, die man seinerzeit noch auf Nexus-Smartphones fand. Mit Google Fotos bekommt man nicht nur einen bloßen Viewer für Fotos und Videos, sondern gleichzeitig einen nicht limitierten Speicher für seine Inhalte. Bis zu 16 Megapixeln werden uneingeschränkt in der Cloud gespeichert und sind von jedem Gerät oder dem Browser aus erreichbar, werden chronologisch sortiert, sind durchsuchbar und können in smarten Alben zusammengefasst werden.

Jetzt hat man der Fotos App ein Update spendiert, das zum einen die Optik für alle anpasst und neue Funktionen integriert. Neben der einfacheren Einteilung in „Fotos“, „Suche“ und „Bibliothek“ integriert man auch eine Weltkarte, die Heatmaps eurer geschossenen Bilder und Clips anzeigt und es erlaubt, per Zoom auf der ganzen Karte Bilder zu finden, sofern diese mit Informationen zum Standort gespeichert und diese im Nachhinhein hinzugefügt wurden.

Überarbeitet wurden auch die Erinnerungen, die euch in Ereignisse, bzw. Fotos aus den letzten Jahren schwelgen lässt. Bilder aus der jeweiligen Woche vor ein, zwei, fünf Jahren werden nun noch um Highlights von euch und bestimmten Personen, Reisen und auch nur der letzten Woche ergänzt.

Verschoben in den Bereich der Erinnerungen werden gleichzeitig automatisch erstellte Filme, Kollagen oder stilisierte Bilder. Hier ist man in der Lage, bestimmte Personen oder auch Zeiträume auszuklammern, wenn man eben einzelne Menschen und Zeiträume ausklammern will.

Zu guter Letzt hat man auch noch (und über diesen Punkt dürften einigen wohl nicht sehr erfreut sein) das Logo der App geändert. Aus dem sehr deutlichen Windrad wird ein simpleres, stilisiertes Logo, das nur noch entfernt an das ursprüngliche Motiv erinnert. Ich persönlich finde es nicht besonders schick, aber auch daran wird man sich wohl gewöhnen. Typisch Google eben.

Kommentar verfassen