Google Fotos bekommt manuellen Bokeh-Filter


Google Fotos wird mit einem neuen Feature noch einmal ein bisschen besser. Und macht muss sich kein 1000€ teures neues Smartphone dafür kaufen.

Wie haben alle neidisch rüber zu Apple geschielt, als die mit den neuen S- und R-Varianten ihres iPhone X auch einen anpassbaren Bokeh- bzw. Tiefenunschärfe-Effekt vorgestellt hatten. Zwar hatte soetwas bereits etwa HTC mit dem One M8 im Jahr 2014 gezeigt, aber auch ich fand das, was Apple da gezeigt hatte wirklich sehr cool und wünschte mir wohl nicht als einziger, dass Google das gerne auch für den in der Regel sehr guten Portrait-Modus des Pixel 2 und Pixel 2 XL nachreichen könnte.

Aber wie Google so ist, bringt man ein vergleichbares Feature eben nicht nur für die neuen Pixel-Smartphones, sondern über die Google Fotos App offenbar einfach für alle. Das zumindest legen einige Screenshots eines Google+ Users nahe, der recht unvermittelt in der Fotos App den Vorschlag für das Anpassen des „background blur woth depth editing“ erhielt:

 

Es ist leider vollkommen unklar, ob er in einer willkürlich ausgewählten Gruppe von Testern für das Feature ist oder ob es an der Kombination aus Gerät und Version der Fotos App liegt, dass er die neuen Funktionen angezeigt bekommt. Offenbar aber ist zumindest sein Bild von den Bilderkennungsalgorithmen als potenzielles Motiv für den Color Pop vorgeschlagen worden. Ob das Feature aber nur für solche Fotos oder auch „normale“ Portrait-Aufnahmen verfügbar ist, bzw. sein wird, ist leider unklar, da wir nur dieses eine Bild als Beispiel haben.

Ich kann mir allerdings sehr gut vorstellen, dass Google dieses Feature für Google Fotos zum 09. Oktober offiziell vorstellt und sich den Punkt holt, indem man eben bewirbt, dass man für diese Funktion nicht das neueste aller neuen Smartphones benötigt, sondern alleine mit der App dieses Feature nutzen kann.

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: