Google Assistant bekommt Verwaltung von Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten

Der Assistant kann damit zwischen Eltern, Geschwistern, entfernteren Verwandten und sogar schlicht Freunden unterscheiden.

Der Google Assistant erlaubt es schon länger, ausgewählte Kontakte ein Alias zuzuweisen. Mittels Sprachbefehl wie etwa „SMS an meine Frau“ wird der Assistant das erste Mal abfragen, welchem Kontakt dieser Name zugewiesen werden soll. Das Funktioniert auch für andere Familienmitglieder, wie Bruder, Schwester oder Eltern.

Jetzt bekommt der Google Assistant eine übersichtlichere Verwaltung dieser Kontakte mit einer eigenen Seite in den Einstellungen der Google App. Hier kann man alternativ zu der Zuweisung eines Familienverhältnisses über einen Sprachbefehl diese Informationen eintragen und vorhandene Kontakte entsprechend hinzufügen.

Die Auswahl an persönlichen Verhältnissen umfasst dabei auch Cousins, Tanten, Verlobte oder schlicht Freunde. Sofern diese Informationen eingepflegt sind, kann man sich zu dem jeweiligen Kontakt auch Heimadressen und Geburtstage anzeigen lassen oder hinzufügen.

Die Funktion erlaubt nicht nur, „Mama“ oder „meine Frau“ zu kontaktieren, sondern auch Dienste mit diesen Kontakten zu teilen. Aktuell soll die Funktion für alle Nutzer verteilt werden und benötigt als Voraussetzung lediglich die aktuelle Version der Google App.

Allerdings wird auch diese Funktion wieder in Wellen verteilt und ist daher noch nicht bei allen Nutzern angekommen. Ob es allerdings auch direkt bei uns verfügbar sein wird oder erst nur für den englischsprachigen Raum angeboten wird, ist leider zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt.


Quelle: 9to5google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: