Google Assistant: Befehle mit „und“ verknüpfen funktioniert endlich auch auf deutsch

Bisher musste man jeden Sprachbefehl mit ‚Okay Google‘ einleiten, jetzt können sie auch zusammen gesagt werden.

Wie bei so vielen Funktionen, die gerade mit dem Google Assistant verbunden sind, sind einige davon meist erst Monate lang nur auf englischer Sprache verfügbar. Anfangs war der Google Assistant selber sogar nicht auf deutsch verfügbar.

Zwei besonders praktisches Features, die bislang nur für englischsprachige Nutzer des Google Assistant genutzt werden können, sind die Durchgängige Unterhaltung, die den Assistant nach einem Befehl noch einige Sekunden lang nach dem nächsten Befehl lauschen lässt, sowie das Verknüpfen von zwei Befehlen in einem Satz.

Während die Durchgängige Unterhaltung weiterhin nur auf englisch nutzbar ist (darauf weist noch immer die Einstellungsoption in den Assistant-Einstellungen hin), kann der Google Assistant jetzt aber zwei aneinandergereihte Befehle mittels „und“ verstehen und umsetzen.

Okay Google, schalt die Schreibtischlampe ein und spiel WDR2 im Arbeitszimmer

Ich habe mehrere Kombinationen von Aufgaben ausprobiert und etwa Videos oder Musik starten und Lampen einschalten, bzw. ausschalten lassen. Dabei kann man entweder die einzelnen Befehle komplett formulieren und nur mit einem und verbinden oder sie kurz fassen, also zum Beispiel „Okay Google schalte den Fernsehschrank ein und schalte die Ecklampe ein“ oder „okay Google schalte die Ecklampe und den Fernsehschrank ein“. Eingeleitet werden muss das ganze natürlich aber weiterhin mit einem „okay Google“ oder „hey Google“.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: