Google App soll natürlicher werden – durch das Lesen von Liebesromanen


Warum auch nicht mal etwas unkonventionell sein?

Googles neurales Netzwerk, das noch immer die treibende Kraft hinter der Google Suche und dem Sprachassistenten Google Now ist, wird ständig erweitert und verbessert. Auch und gerade im Bereich der Interaktion und Kommunikation mit dem Benutzer soll Google aber besser werden und natürlicher, bzw. menschenähnlicher arbeiten.

Dafür hat man dem Netzwerk insgesamt 2.865 romantische Romane „zu lesen“ gegeben, die wohl auch ihre Spuren hinterlassen haben. In der Testphase wurden teilweise Sätze durch das Netzwerk geschrieben, die eine gewisse Ähnlichkeit zum zugrundeliegenden Schreibstil der Bücher erkennen ließen.

Ob und inwieweit die Google App dann durch die romantischen Geschichten beeinflusst wird, wird sich zeigen – aktuell wird noch mit dem neuen Input experimentiert. Andrew Dai, der Projektleiter sagte aber:

In the Google app, the responses are very factual. Hopefully with this work, and future work, it can be more conversational, or can have a more varied tone, or style, or register.

 

Ich bin schon so gespannt, wann mir die Computerstimme das erste Mal die Wetteraussichten für den Tag sanft ins Ohr säuselt und mich dann bittet, dem Smartphone einen Klaps auf die Rückseite zu geben.

 

 


Quelle: buzzfeed via google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: