Files: Google App bekommt Dark Mode und erreicht 100 Millionen Installationen

Mit der Files App kann man seine lokalen Dateien verwalten und Speicherplatz schaffen. Jetzt verpasst Google der App auch den Dark Mode.

Google hat vor einiger Zeit die App Files veröffentlicht, die eine entspanntere Verwaltung der Dateien auf dem Smartphone erlaubt – unabhängig davon, welche Datei-Typen man betrachtet. Sowohl Bilder, als auch Videos, Audiodateien oder Apps findet man leichter mithilfe der App, aber kann auch wie in einem klassischen Datei-Explorer, wie er Jahre lang unter Android fehlte, durch den Inhalt des Speichers des Geräts navigieren.

Jetzt meldet Google in einem Blogpost sowohl einen Meilenstein, nämlich die Installation von über 100 Millionen Files Apps auf den unterschiedlichsten Geräten. Aber gleichzeitig auch zwei Neuerungen innerhalb der App.

So verfügt Files nun über einen nativen Dark Mode, der etwa bei aktiviertem systemweitem Dark Theme greift und die App in dunklen Tönen darstellt und somit (und noch immer im Gegensatz zum blendend weißen Gmail) weniger anstrengend für die Augen am frühen Morgen oder Abends, wenn es dämmrig oder dunkel wird, ist und bei Geräten mit OLED-Displays gleichzeitig den Akku schont, da nicht das ganze Display hell erleuchtet werden muss.

Ebenfalls neu ist der integrierte Medien-Player, mit dem man Videos oder Audiodateien wiedergeben kann. Dieser wurde optisch leicht überarbeitet und um Steuerelemente für das schnelle vor- und zurückspringen erweitert wurde:

Um die neue dunkle Optik und den neuen Medien-Player nutzen zu können muss man übrigens nichts weiter tun, als die App über Google Play zu aktualisieren. Die neue Version wird nämlich jetzt schon für alle Nutzer verteilt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: