Ein bisschen lustig und ein bisschen traurig: das sind alle Dienste, die Google in den letzten Jahren gekillt hat


Google hat einige Dienste und Geräte auf dem Gewissen. Bis heute über 150…

Google hat wohl mit die reichste Vergangenheit, was nicht fortgeführte Dienste angeht. Neben diversen Apps, Portalen und Tools, die teilweise Jahre lang nebeneinander koexistiert haben, hat Google auch viele davon nach wenigen Monaten oder aber teils mehreren Jahren irgendwann abgekündigt – viele davon zum Ärgernis der damaligen Nutzer. Dabei zählen neben der Nexus-Reihe, Google Glass oder auch Inbox aber auch viele Dienste oder auch Geräte, die man vielleicht heute gar nicht mehr auf dem Schirm hat, wie beispielsweise die Google Play Edition von verschiedenen Smartphones aus dem Jahr 2014.

Einen Friedhof der verschiedenen nicht fortgeführten Google-Geräte und -Dienste findet man jetzt auf Killed by Google, einer Seite, die zu jedem Google-Produkt eine kurze Erklärung gibt und aufzeigt, von wann bis wann es jeweils von Google unterstützt, bzw. betrieben wurde.

 

Die Liste umfasst dabei satte 154 Einträge (diejenigen Dienste mitgezählt, die noch in Betrieb aber abgekündigt sind) und listet etwa die verschiedenen Nexus-Geräte, aber auch das damals sehr beliebte iGoogle oder Google Talk und geht zurück bis zu den ganz frühen Diensten. Jeder Eintrag verweist außerdem auf die dazugehörige Wikipedia-Seite, auf der man sich nach Belieben noch weiter zu dem Thema beschäftigen kann.

Wie der schon sagt, finde ich die Seite zwar zum einen sehr amüsant, weil es natürlich einige Erinnerungen weckt, wie etwa an den Nexus Q, der damals ein ziemlich großes Thema war und dann völlig abrupt wieder verworfen wurde oder aber Picasa, was eines der am häufigsten genutzten Tools zur Organisation von Bildern war. Zum anderen aber ist es auch ein bisschen erschreckend zu sehen, was Google alles abgesägt hat – wenn auch viele Features aus einzelnen Diensten in neuen Lösungen fortbestehen und ausgebaut wurden…

 

 


Danke Mark

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: