Eigentlich kein Wunder: Googles Fuchsia OS unterstützt Android Apps

Und weiterhin bleibt die Frage „wann kommt Fuchsia denn jetzt?“

Google arbeitet schon seit längerem an einem neuen Betriebssystem für Geräte, das im Gegensatz zu Android auf einem komplett selbstentwickelten Kernel läuft und eben nicht auf Linux basiert.

Unter dem Namen Fuchsia haben wir schon seit vielen Monaten immer wieder Info-Schnipsel zu dem neuen OS bekommen, wie etwa ein sehr früher build, der auf einer kleinen Auswahl von Geräten betrieben werden kann:

Jetzt wird das Bild des Betriebssystems noch einmal um eine nicht unwichtige, wenn auch eigentlich zu erwartende Information erweitert: Fuchsia wird Android Apps nutzen können.

Damit entfällt die eventuell noch vorhandene Sorge von Entwicklern, für das neue System, das sich nicht an Formfaktoren halten muss, sondern vom Smartphone über das Tablet, Notebook, IoT-Geräte oder theoretisch auch regulären PCs laufen könnte, komplett neue Applikationen bauen zu müssen.

In einer Readme-Datei, die im Source Code zu finden ist, heißt es

Fuchsia Device Targets

These targets are used to build ART for Fuchsia. They differ from usual Android devices as they do not target specific hardware. They will produce a fuchsia package (.far file).

Supported architectures:
arm64
x86_64

Da Fuchsia die ART (Android Runtime) unterstützt, die auch Chrome OS einsetzt, um Android Apps nutzen zu können, wird man also auch in dem zukünftigen Betriebssystem, von dem noch niemand weiß, wann es kommt, hoffentlich problemlos seine gewohnten Applikationen öffnen und verwenden können.


Quelle: 9to5google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: