Doppel-Slider: Ist das der Weg, den ASUS geht?

Einmal nach oben schieben, einmal nach unten schieben… Kann man machen – muss man das aber?

Wenn es um verlässliche Leaks zu den Smartphone-Neuheiten der diversen Hersteller geht, ist Evan Blass wohl eine der sichersten Quellen, die man in diesem Bereich finden kann. Daher dürfte das Folgende nicht nur eine nette Design-Idee sein, sondern könnte in der Tat zeigen, was ASUS für die Zukunft geplant hat: ein Smartphone, das in zweierlei Richtungen als Slider arbeitet.

Das Gerät, das man sieht ist ein schätzungsweise 6 Zoll großes Smartphone, das auf der Front zum größten Teil aus Display besteht und auf einer beweglichen Rückseite sowohl die Frontkameras, wie auch einen Lautsprechergrill beherbergt. Ein alternatives Konzept zeigt anstelle des Lautsprechers ein weiteres Display, das je nach Anwendung weitere Funktionen bietet – im Beispiel etwa für die Steuerung der Kamera Applikation:

Natürlich drehen sich die ersten Reaktionen auf Twitter erst einmal um das Kinn, also den Teil des Displayrahmens am unteren Rand, der einigen Nutzern zufolge ja immer noch viel zu dick sei – ein Punkt, über den man sicherlich vortrefflich streiten kann. Aber auch die Dicke des Geräts wird schon jetzt moniert.

Ich persönlich finde die Idee erst einmal interessant. Slidern gegenüber bin ich nicht abgeneigt und kann bei guter Umsetzung, wie man sie etwa beim Xiaomi Mi Mix 3 gesehen hat, sehen, dass man damit eine echte Alternative zu Notches und Löchern im Display hat. Über einen Frontlautsprecher, der aber im zusammengeschobenen ‚Modus‘ verdeckt ist, kann man allerdings sehr wohl streiten… Sicherlich; besser als nach unten oder hinten gerichtet ist es, aber wie sehr der Klang durch das Display vermatscht wird, darf man sich schon fragen.

So oder so: hierbei handelt sich sich auf jeden Fall noch um ein frühes Stadium einer Idee von ASUS, die aber sehr wohl etwas frischen Wind für den Hersteller bedeuten könnte – zuletzt hatte ASUS nicht unbedingt mit innovativen Designs gepunktet und es fühlte sich eher an, als würde man dem iPhone hinterherlaufen.


Quelle: evleaks

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: