„Digital Wellbeing“ aktualisiert: jetzt auch im App-Drawer verfügbar


Google hat die neue Komponente Digital Wellbeing, die man in Android Pie integriert hat, ein kleines Update spendiert, das kleine Änderungen und eine neue Funktion hinzufügt.

Mit dem Digital Wellbeing hat Google, leider mit etwas Verpätung, ein Feature in Android Pie integriert, das es einem erlaubt, sowohl nachzuvollziehen, welche Applikationen einen über den Tag besonders gebunden haben, wo die meisten Benachrichtigungen einschlagen und etwa wie häufig man sein Smartphone tatsächlich in die Hand nimmt und entsperrt. Mindestens um sich am Ende des Tages noch einmal vor Augen zu führen, wie oft das tatsächlich jeweils der Fall ist, ist das recht praktisch und kann beim einen oder anderen vielleicht zu einer Änderung des Verhaltens führen.

Allerdings ertappe auch mich dabei, dass ich die Option innerhalb der Einstellungen nur ab und an einmal aufrufe – vielleicht deshalb hat Google nun mit einem kleinen Update die Möglichkeit hinzugefügt, sich Digital Wellbeing als eigene App-Verknüpfung in den App Drawer zu packen. Damit bekommt man einen direkten Zugriff auf den Bereich und muss nicht über die Einstellungen gehen, bzw. vielleicht ist er so auch etwas präsenter.

Auf der Google I/O hatte Google im Rahmen der Vorstellung von Android (damals noch) P neben diversen Features des neuen Betriebssystems auch ?Digital Wellbeing? vorgestellt, ein Feature?

Ebenfalls neu in diesem Update ist eine Schnelleinstellungs-Kachel, die man sich nun platzieren kann und mit der man manuell auf den Graustufen-Modus umschalten kann, den man aus der „Wind Down“-Funktion vom Digital Wellbeing kennt. Hiermit wird das gesamte Display von aller Farbe befreit und zeigt den gesamten Inhalt nur noch in Graustufen an. Dies soll gerade abends noch besser helfen, abzuschalten und nicht durch Blaulicht-Anteile den Körper auf wach-sein und aufstehen einzustimmen.

 

Was leider meiner Meinung nach noch immer in Digital Wellbeing fehlt, sind aber Übersichten wenigstens des vergangenen Tages und/oder der gesamten Woche. Vor allen Dingen wenn ich halt (wie es häufig der Fall ist) Abends nicht explizit dort reinschaue, habe ich auch effektiv keine Ahnung, wie exzessiv mein Verhalten denn eventuell ist… eine wöchentliche Zusammenfassung als Benachrichtigung oder ein Widget wären ebenfalls Optionen. Aber vielleicht sehen wird das ja in einem kommenden Update.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: