Continued Conversation: Infos zur Verfügbarkeit auf dem Smartphone und auf Deutsch

Die fortlaufende Unterhaltung mit dem Google Assistant kommt auch auf das Smarpthone. Im deutschsprachigen Raum müssen wir aber weiterhin warten.

Vor mittlerweile etwas mehr als einem Jahr hat Google ein Feature für den Google Assistant verteilt, das es, als Continued Conversation getauft, erlaubt, mehrere Anfragen an den Sprachassistenten über einen Google Home (Google Nest) zu stellen, ohne jedes Mal einleitend „okay Google“ oder „hey Google“ zu sagen und den Assistant damit erst zu triggern.

So kann man etwa sagen „hey Google, schalt das Wohnzimmer ein“ … „spiele Tool auf allen Lautsprechern“ – auf einen zweiten Befehl oder eine Frage wartet der Smarte Lautsprecher dann einige Sekunden lang. Sollte kein weiterer Befehl kommen oder der Assistant das nächste, gesagte nicht als Befehl oder Frage, die an ihn gerichtet sein könnte, verstehen, geht er wieder in den Standby und muss dann das nächste Mal erst wieder mit dem Hotword getriggert werden.

Diese Funktion, genau wie die Verknüpfung von Befehlen durch ein ‚und‘ („hey Google, schalte das Wohnzimmer ein und spiele Tool auf allen Lautsprechern“) sind allerdings seit dem Release nur für englischsprachige Regionen verfügbar. Zwar kann man hierzulande die Option schon länger in den Einstellungen des Assistant auswählen, bekommt aber weiterhin den Hinweis, dass das Feature auf Deutsch nicht unterstützt wird.

Die Kollegen von 9to5google haben jetzt neue Informationen zur Continued Conversation in der Google App gefunden, die allerdings für den deutschsprachigen Raum leider weiterhin darauf verweist, dass sich die Funktion noch in der Testphase (dogfooding) befindet:

<string name=”assistant_settings_summer_time_mode_availability_clarification_override”>”Continued Conversation is currently available for English. If you use devices not shown here, the person with the primary account on those devices may turn Continued Conversation on or off in their Assistant settings.\nWe are also currently dogfooding the following locales:German, Spanish, French, Italian and Japanese.”</string>

Dafür aber hat man aber darüberhinaus Informationen zur Verfügbarkeit der Durchgängigen Unterhaltung auf dem Smartphone gefunden. Neben einige Verweisen in Form von Strings innerhalb der App gibt es in der aktuellen Version 10.57 der Google App auch eine Animation, die erklärt, wie die Durchgängige Unterhaltung funktionieren wird. Die neue, farbige Assistant-Leiste am unteren Bildschirmrand wird dabei genutzt, um anzuzeigen, dass dieser weiterhin lauscht und deutet an, wenn Befehle, bzw. Gesprochenes erkannt werden:

<string name=”opa_continued_conversation_optin_screen_title”>Turn on Continued Conversation to talk to your Assistant without repeating \u201cHey Google\u201d.</string>
<string name=”opa_continued_conversation_optin_screen_message”>”If Continued Conversation is off, you’ll need to say \u201cHey Google\u201d every time you ask your Assistant a follow-up question.”</string>
<string name=”opa_continued_conversation_optin_screen_secondary_message”>You can change this setting anytime in Assistant Settings.</string>

Google hatte auf der I/O im Frühjahr diesen Jahres bereits eine kurze Demo der Continued Conversation gezeigt, die dabei nicht nur extrem schnell war und ohne jedes Mal „hey Google“ sagen zu müssen, funktioniert hatte, sondern auch komplett offline stattgefunden hatte.

Mit Pixel 4 und Pixel 4 XL können wir also erwarten, dass der Google Assistant seine Arbeiten komplett oder aber zumindest zu einem sehr großen Teil komplett auf dem Gerät ausführen wird und nicht mehr an eine verlässliche Datenverbindung gekoppelt sein wird.

Hier noch einmal die Demo aus der I/O:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: