Chip Installer platziert Amazon-Partnerlinks auf dem eigenen Rechner

Jahrelang habe ich, wann immer mich jemand gefragt hat „wo kann ich mir dieses und jenes runterladen?“ bedenkenlos geantwortet „kannste bei Chip.de runterladen“. Diese Zeit sind aber vorbei.

chip installer

 

Chip ist mir in den letzten Monaten mehrfach negativ aufgefallen. In erster Linie durch solch gehaltvollen Postings, wie diese:

 

Mit Titten und Katzenvideos auf der Jagd nach Klicks. Gratulation. Ihr wart mal eine der ganz großen Nummern im IT-Bereich. (Nebenbei bemerkt: diese Beiträge stammen von heute. Nehmt euch mal ein paar Minuten und durchforstet die History bei Twitter. Da rollen sich einem die Fußnägel)

 

Jetzt gibt es aber richtig Grund zum #aufschreien – denn Chip bietet seit einiger Zeit auf der eigenen Seite nicht nur den regulären Download-Link für diverse Applikationen an, sondern auch einen „sicheren CHIP-Installer“. Dabei handelt es sich um ein kleines Programm, was dem unbedarften Internetnutzer die Umständlichkeiten und harten Mühen einer manuellen Installation abnehmen soll und gleichzeitig absolut sicher das Gewünschte herunterlädt. Weil offenbar alle Menschen zu dumm waren bei Chip bisher den Download-Vorgang zu bewältigen…?

 

Und grundsätzlich stimmt es mal: der CHIP-Installer lädt die Software für den Benutzer herunter, aber hier erschöpft sich der Service auch schon! Darüberhinaus profitiert Chip hier von der Unbedarftheit vieler Nutzer und installiert, sofern nicht ausdrücklich nicht erwünscht, zuerst noch zwei Verknüpfungen zu Amazon.de auf dem Desktop des Nutzers und im Nachgang einen Chip-Updater, der die installierte Software aktuell halten soll, sowie Verknüpfungen zu Otto, Amazon und Goodgame Empire.

Dafür bekommt Chip natürlich was. Wenn man die Links zu Amazon öffnet bekommt man grundsätzlich mal die selbe Seite angezeigt, wie alle anderen auch. Allerdings läuft jeder über diesen Link geöffnete Kauf über das Partner-Konto von Chip. Das heißt, dass Chip für jeden so gekauften Artikel ein paar Prozente Provision erhält. Das ist grundsätzlich nichts Schlimmes, viele Seiten bieten Amazon-Partnerlinks an (wir übrigens auch), aber auch hier die Unwissenheit der Menschen aus zu nutzen und ihnen diese Verknüpfungen als Erleichterung und Komfort zu verkaufen und eben direkt auf den Desktop zu legen, ist das Allerletzte.

chip installer links

 

Lässt man das alles dann über sich ergehen, wird man im Anschluss damit belohnt, dass die Seiten (Amazon, Otto und Goodgame Empire) direkt im Browser aufgerufen werden und der Download-Pfad mit dem Programm, das man eigentlich und ursprünglich haben wollte geöffnet wird.

Und dann muss man es immer noch selber installieren.

„CHIP-Installer“ Pustekuchen! Allerhöchstens CHIP-Downloader – und bei allem nötigen Resepkt: das können doch wirklich alle alleine.

 

Übrigens: Die Nutzungsbedingungen, die man zu Beginn aufrufen kann erwähnen mit keinem Wort Amazon oder Otto. Natürlich nicht. Hier wird auf 5 Seiten auf eventuelle Installation, oder die Bereitstellung von Setup-freier Drittanbieter-Software verwiesen.

Pfui, Spinne.

 

Erschreckend, dass dieser „CHIP-Installer“ schon seit einigen Monaten zur Verfügung steht. Ich selber habe das mal zur Kenntnis genommen, ihn aber selber nie benutzt. Ich will gar nicht wissen, wie viele armen Menschen sich diesen Mist schon eingefangen haben.

An dieser Stelle möchte ich also noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass man im Internet selbst auf vermeintlich seriösen Seiten bitte unbedingt mit offenen Augen surfen sollte. Ich will auch keinem davon abraten bei Chip.de Software herunter zu laden, aber wenn man den „CHIP-Installer“ benutzt, bitte genau darauf achten, was man auswählt oder aber einfach direkt den Download manuell durchführen. Denn das klingt nur komplizierter, als es tatsächlich ist:chip installer6

 

 


Quelle: vitti via @sascha_p

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: