(angebliche) Spezifikationen für HTC-Nexus „Marlin“ geleaked


Vor einigen Tagen waren ja schon die vermeintlichen Spezifikationen des von HTC gefertigten Nexus mit dem Codenamen „Sailfish“ geleaked, jetzt legt Android Police nach und gibt uns einen Ausblick auf das zweite und größere Nexus, das intern als Marlin geführt wird.

Die Informationen stammen von den selben Quellen, die schon häufiger für verlässliche Informationen gesorgt hatten und die Jungs selber geben ihr ein „confidence level 9 out of 10„.

Dabei sollen beide Smartphones von Design her fast identisch sein (was sicherlich auch ein wenig mit Apples Philosophie mit dem iPhone 6/6S und iPhone 6 Plus/6S Plus zu tun hat) und sich eben in erster Linie in der Größe der beiden Nexus-Smartphones unterscheiden.

HTC Marlin Spezifikationen

  • hergestellt von HTC
  • 5,5″ 1440p Display (~582PPI)
  • quad-core Prozessor (Qualcomm)
  • 4GB RAM
  • 3450mAh Akku
  • 32GB/128GB Speicher
  • 12MP Hauptkamera
  • 8MP Frontkamera
  • Bluetooth 4.2
  • Fingerabdruckscanner auf der Rückseite
  • USB Typ-C Anschluss (auf der Unterseite)
  • Lautsprecher (Stereo / Mono) auf der Unterseite

 

Darüberhinaus hat die Quelle die Info gestreut, dass beide Smartphones Marlin und Sailfish auf AMOLED-Displays setzen werden, was für Active Display-Notifications von Vorteil ist und gleichzeitig auch für die Nexus-Geräte etwas energieeffizienter einen „always on“-Modus des Displays ermöglichen könnte, wie man zuletzt bei LG oder Samsung gesehen hatte.

Darüberhinaus soll es zumindest für das Marlin dieses Jahr keine 64GB-Variante geben, sondern lediglich eine „kleine“ Version mit 32GB und eine deutlich größere mit 128GB Speicherplatz geben. Der unbenannte Qualcomm-Prozessor könnte etweder der Snapdragon 820, 821 oder 823 sein, da diese als aktuelle SoC als einzige mit 4 Kernen arbeiten.

Auch hier soll wieder nur ein Lautsprecher auf der Unterseite des Geräts zum Einsatz kommen, der aber (so darf man zumindest hoffen) auf HTCs Realisierung beim HTC 10 eventuell auch nur einer von zwei aktiven Lautsprechern sein könnte, während der Ohrhörer gleichzeitig ebenfalls als vollwertiger Speaker fungieren könnte.

 

Wenn Google den bisherigen Turnus einhält, dürften wir wohl in den nächsten 2-3 Monaten mit der Vorstellung der beiden (oder drei…?) Smartphones rechnen. Und bis dahin werden wir wohl auch noch massig Leaks sehen, die die Geräte weiter beschreiben und sicherlich auch in Bildern zeigen werden.

 

 

1 Antwort

  1. deevil sagt:

    dies jahr sollten sie sich wirklich mehr mühe geben.
    mein nexus 6p werde ich jetzt wieder verkaufen.
    angefangen mit meinem eigenen kleinen bendgate über träge software nach wenigen monaten, die software tasten, die einfach kein ersatz für gute hardware tasten sind, bis zum scanner auf der rückseite, an den ich mich zwar gewöhnt habe, der aber einer Homebutton/scanner-kombination einfach nicht gleichkommt, fühlt sich das 6p in jeder beziehung gut an- aber nicht zu ende gedacht an.
    dass der SD810 kein glanzsstück war und man das an der performance des 6p auch merkt, ist kein geheimnis.

    auch die (unnötige) größe wird sicher nicht nur mich stören. sch..ss auf frontlautsprecher.
    wenn ich dagegen mein ehemaliges, (leider aus anderen gründen nicht so gutes) Oneplus 2 halte, steht der größenunterschied wirklich in keinem verhältnis zum größeren bildschirm.

    und hört mir auf mit metallgehäusen – glatt, schwer, kratzempfindlich und verbiegegefährdet!
    von schlechtem empfang und fehlendem wireless laden rede ich gar nicht erst.

    tut mir leid. es gibt sehr schöne geräte, die keinen metall unibody haben.
    da verstehe ich wirklich nicht, daß leute diesem design so viel funktionalität opfern

    also htc:
    für mich gerne stahlrahmen und kunststoffrückseite.
    ihr könnt doch auch ohne metall schönes design. habe ich schon gesehen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: