Googles langweilige Android-Statuen und lahme Easter-Eggs – ein kleiner Rant…?

Gestern Abend hat Google offiziell gemacht, wie man die nächste Version von Android nennen wird: Android Nougat soll es heißen und es wird die Versionsnummer 7.0 tragen. So weit, so unspektakulär. Tatsächlich wird um den Namen der Android Versionen mittlerweile ein Wind gemacht, wie man sonst von neuen Geräten erwarten würde – dabei hängen daran im Grunde tatsächlich nur zweierlei Sachen:

  • die Android-Statue auf dem Google-Campus
  • das Easter-Egg in den Systemeinstellungen

…und über beide ärgere ich mich derzeit ein wenig.

 

Android-Statuen ohne Idee

Als man gestern Abend die Abdeckung lüftete, war zumindest bei mir die Enttäuschung ein wenig da: wieder ein „normaler Bugdroid“ – dieses Mal auf ein paar Blöcken von Nougat stehend:

Seit Android Lollipop pflegt man nun diese kleine Tradition, den kleinen, grünen Andy selber nicht mehr zu verändern.

Dabei haben gerade die verspielten Maskottchen der Versionen 1.4 bis 4.4 ihren besonderen Charme gehabt. Ein Android, der ein Froyo, ein Ice Cream Sandwich, oder ein Block KitKat ist – etwas Verspieltes; das hat mir besonders gefallen.

 

Seit Android 5.0 Lollipop aber pflegt man in Mountain View die neuen Figuren, die nur daneben (oder eben darauf) stehen:

 

Sorry Google, aber wenn das der Versuch ist, erwachsener zu wirken, dann funktioniert das nicht. Wenn ihr auf der einen Seite ein solches Bohei um die Namensgebung der Betribessystemversionen macht, dann seid ihr dieser (zugegeben) Spielerei nicht entwachsen und dann würde zumindest ich mir wieder eine „klassische“ Android-Statue wünschen. Aber das ist mir zu plump.

 

Easter-Eggs ohne Idee

Ähnlich verhält es sich mit den Easter-Eggs in den vergangenen Versionen. Ja, hier bin ich jetzt sehr picky, aber das Android Easter-Egg in den Einstellungen unter „System“ ist seit Gingerbread immer ein kleines Highlight der neuen Versionen.

 

Unter Android 5.0 Lollipop, passend zum Höhepunkt des Frustspiels Flappy Birds hatte man einen kleinen Android-Klon programmiert – das war amüsant und ein nicht zu unterschätzender Tribut an die Entwickler des ursprünglichen Spiels. Aber dass man im Grunde das selbe Spiel unter Android Marshmallow wieder dort fand, hat viel Leute etwas enttäuscht zurück gelassen…

 

Niemand erwartet, dass sich an dieser Stelle ein gigantischer Shooter versteckt, oder ein Fenster in eine andere Welt, aber ein bisschen Ideenreichtum darf man sich dort wohl jetzt für Android Nougat wünschen. Schließlich hat gerade diese Verspieltheit einen ganz besonderen Reiz Androids ausgemacht.

 

Oder aber Google lässt auch die Easter-Eggs komplett fallen, um zu zeigen, dass man eben erwachsener geworden ist. Aber dann sollte man auch die Konsequenz ziehen und auch nicht einen solchen Wind um die Namensgebung der Version machen.

 

Ein Kommentar

  1. Bin völlig deiner meinung.
    N ist optisch und auch namenstechnisch schon irgendwie eine enttäuschung.
    mit erwachsen werden hat das auch für mich n9ix zu tun.
    beim diesjährigen easter egg habe ich die hoffnung aber noch nciht aufgegeben!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: