Android: Versionen ab jetzt nur noch nach Namen und neues Logo

Mit einer neuen Namensgebung und überarbeitetem Design will Google Android aufpolieren und zugänglicher machen.

Gestern hat Google recht überraschend bekanntgegeben, wie der finale Name für Android Q sein wird. Mit Android 10 bekommt die erste Version seit Android Cupcake keinen Süßigkeitennamen, wie es is den vergangenen Jahren üblich gewesen war, sondern eben nur noch eine Nummer. Dieses Schema will Google auch für die Zukunft beibehalten.

Begründet wird das ganze mit der Tatsache, dass in der Welt (und Android ist weiterhin weltweit das am häufigsten genutzte mobile Betriebssystem) nicht jeder weiß, was ein Froyo, ein Gingerbread, ein Ice Cream Sandwich ist und es spätestens mit Android R eine Diskrepanz gäbe – man begründet das damit, dass die Laute für L und R in verschiedenen Sprachen etwa nicht unterschieden würden.

Natürlich will man aber neben der Zugänglichkeit für unterschiedliche Regionen aber auch das leidige Problem der Versionierung bereinigen. Zwar sind die Zeiten vorbei, in denen es Versionen 4.0 die anders hießen, als 4.4, aber wenn man sich nur noch mit Nummern und nicht mehr mit zusätzlichen Namen arbeiten muss, kann man mit den Versionsnummern ein wenig flexibler sein.

First, we’re changing the way we name our releases. Our engineering team has always used internal code names for each version, based off of tasty treats, or desserts, in alphabetical order. This naming tradition has become a fun part of the release each year externally, too. But we’ve heard feedback over the years that the names weren’t always understood by everyone in the global community. 
For example, L and R are not distinguishable when spoken in some languages. So when some people heard us say Android Lollipop out loud, it wasn’t intuitively clear that it referred to the version after KitKat. It’s even harder for new Android users, who are unfamiliar with the naming convention, to understand if their phone is running the latest version. We also know that pies are not a dessert in some places, and that marshmallows, while delicious, are not a popular treat in many parts of the world. 

Gleichzeitig hat man das Design für das Android Logo aktualisiert und neben einer leicht überarbeiteten Schrift für das Logo auch nun das seit Jahren nur als relativ stilles Maskottchen auch den Roboter „Andy“ in leicht veränderter Farbe in das offizielle Logo integriert:

Das Redesign umfasst neben der geänderten Schrift auch eine Aktualisierung der Farbgebung. So wird die Schrift künftig nur noch schwarz sein, was eine bessere Lesbarkeit für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen bringen soll. Die wohl wichtigste Änderung aber ist die Integration des Roboters in das Logo. Seit jeher ist Andy das Maskottchen der Android-Community.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: