Android schlägt jetzt alternative Suche und Browser vor

Google erlebt, was Microsoft vor einigen Jahren schon durchmachte.

Google ist vor einigen Wochen gerühmt (naja, es ging eigentlich um eine Milliardenschwere Strafe) worden und zieht nun die Konsequenzen, die schon Microsoft mit dem eigenen Internetexplorer in Windows erleben musste. Die Bevorzugung, bzw. Vorauswahl der Google-Suche als Standardsuche und des Chrome-Browsers als Standardbrowser ist eine Ausnutzung von Googles Position und Kontrolle über Android und muss eine Alternative bieten.

Die Suche und der Browser in Android werden dem Nutzer nun als nur eine Option von mehreren angeboten werden, wie man in einem Blogpost nun offiziell gemacht hat.

we’ll start presenting new screens to Android users in Europe with an option to download search apps and browsers.
These new screens will be displayed the first time a user opens Google Play after receiving an upcoming update. Two screens will surface: one for search apps and another for browsers, each containing a total of five apps, including any that are already installed. Apps that are not already installed on the device will be included based on their popularity and shown in a random order.

Jede alternative App für die Suche oder den Browser werden dabei allerdings nur heruntergeladen und sind nicht vorinstalliert – außer eben Googles Lösungen. Bei der Auswahl und Installation einer Alternative wird man außerdem die Option anbieten, etwa Chrome als Standard abzulösen – so wie man es eben vom PC schon lange gewöhnt ist.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: