Android Fast Pair: auf diesen sinnvollen Standard für True Wireless Earbuds können wir uns freuen

AirPod-ähnliche Verbindung zu True Wireless Earbuds von jedem Hersteller – dank einem Standard für alle.

Gestern waren sie dann plötzlich da. Google hat die zweite Generation von Pixel Buds auf den Markt gebracht und die ersten Meinungen zu den kabellosen Ohrhörern sind insgesamt sehr positiv. Allerdings schauen wir in Deutschland bis auf Weiteres in die Röhre und müssen nicht nur warten, bis andere Farbvarianten als clearly white zu kaufen sein werden, sondern zu allererst, dass die Pixel Buds überhaupt bei uns zu haben sein werden. Google selber gibt nämlich an, dass unter anderem Deutschland in den coming months bedient wird. bummer.

Allerdings hat man neben den Pixel Buds auch einen neuen und wirklich sinnvollen Standard vorgestellt, der das, von Apples AirPods bekannte Pairing-Verfahren und die Verbindungseinstellungen zu True Wireless Earbuds unter Android deutlich verbessert. Und zwar schon ab Android 6.0, Marshmallow.

Fast Pair nennt sich das ganze und erkennt ein verbindungsbereites Headset, sobald es aktiviert wird (also zum Beispiel durch das öffnen des Cases). Auch das einzelne managen der Earbuds und zusätzliche Features, wie etwa Actives Noise Cancelling oder die adaptive Lautstärke der Pixel Buds wird darüber unterstützt. Ladeanzeigen für jeden Ohrhörer, sowie Case sind ebenfalls integriert – im Gegensatz zu den teils verfügbaren Gesamt-Anzeigen wie man sie in den Bluetooth-Einstellungen einsehen kann.

Diese Features gibt es natürlich bei Googles hauseigenen Pixel Buds (2020), aber auch die Harman Kardon FLY unterstützen Fast Pair und kosten nebenbei sogar nur 149€. Andere Hersteller werden den Standard in Zukunft sicherlich auch unterstützen (wenngleich man wohl nicht erwarten kann, dass man das bei 20€ Earbuds findet) und damit ein besseres Erlebnis beim Verbinden und dem Verwalten von True Wireless Earbuds bieten.

Kommentar verfassen