Android 12 soll ungenutzte Apps „überwintern“ lassen und damit Platz sparen

a

Wir alle haben wohl Apps auf unserem Smartphone installiert, die wir so selten nutzen oder vielleicht sogar nur ein Mal genutzt hatten, sodass es eventuell sinnvoll wäre, diese schlicht zu deinstallieren. Im schlimmsten Fall agieren diese Apps eventuell sogar im Hintergrund und belasten damit Datenvolumen und den Akku, im besten Fall belegen sie schlicht Speicherplatz.

Um hoffentlich beidem einen Riegel vorzuschieben, ist womöglich geplant, unter Android 12 einen neuen „hybernate“ Status für Apps einzuführen, die eben sehr lange nicht genutzt wurden.

Die Kollegen von xda developers haben einen entsprechenden Eintrag im AOSP gefunden, der beschreibt, dass Apps, die nicht aktiv genutzt werden, platzsparend abgelegt werden können:

Noch ist nichts weiteres, als dieser Eintrag bekannt und ich bin weiterhin der Meinung, dass eben diese Apps, die man nur sehr selten nutzt, in den meisten Fällen besser deinstalliert gehören, aber für die App-faulen Nutzer könnte sich das Feature (wenn es denn so eingeführt wird) nützlich sein.

In einer idealen Welt würde so eine Funktion auch von Herstellern vorinstallierte Applikationen berücksichtigen. Ich denke da an das Speicherfiasko, dass es seinerzeit bei Samsungs Geräten gab, die Gigabyte an Microsoft Office-Apps vorinstalliert hatten…

Kommentar verfassen