Ab Sommer: kein unbegrenzter Google Fotos Speicher mehr

Google hat ein gigantische Bombe platzen lassen: ab Sommer 2021 ist das uneingeschränkte Sicherung von Fotos und Videos auf Google Fotos nicht mehr komplett kostenfrei.


Erst vor ein paar Tagen habe ich noch geschrieben, dass der kostenlose Speicher bei Google Fotos das wohl beste Argument für diesen Dienst ist, das einem sonst nirgendwo geboten wird und Google Fotos damit für mich zur unabdingbaren App macht.

Und als hätte Google dieses Lob gehört, hat man nun direkt mit dem Hammer zugeschlagen und angekündigt, dass es genau damit ab dem 01. Juli 2021 vorbei sein wird: Ab diesem Datum werden alle Fotos und Videos uneingeschränkt auf den, in jedem Googel Konto enthaltenen, 15 GB Speicherplatz angerechnet.

Das heißt, dass jedes Bild und jeder Clip mit seiner respektiven Größe von soundso viel Mega- oder Gigabybyte von ebendiesem Kontingent abgezogen wird.

Starting June 1, 2021, any new photos and videos you upload will count toward the free 15 GB of storage that comes with every Google Account or the additional storage you’ve purchased as a Google One member. Your Google Account storage is shared across Drive, Gmail and Photos. This change also allows us to keep pace with the growing demand for storage. And, as always, we uphold our commitment to not use information in Google Photos for advertising purposes. We know this is a big shift and may come as a surprise, so we wanted to let you know well in advance and give you resources to make this easier.

Google begründet das damit, dass Speicher eben auch für den Giganten, der Google ist, Geld kostet und man mittlerweile eine so große Nutzerbasis (sicherlich nicht zuletzt auch wegen des Zwangs für Hersteller von Android-Smarpthones, die Google Fotos App vor zu installieren) hat, dass der Bedarf schlicht zu groß für lebenslang unbegrenzten Speicher für jeden ist.

Von der Einbeziehung in den verfügbaren Speicherplatz von 15GB sind allerdings alle Bilder und Videos, die vor dem Stichtag hochgeladen wurden ausgenommen. Das heißt, dass diejenigen, die sich bereits eine respektable Sammlung an Fotos aus den letzten Jahren und Jahrzenten (denn auch das hochladen und taggen von sehr alten und/oder eingescannten Bildern kann hier genutzt werden und sinnvoll sein), sich keine Sorgen darum machen müssen, dass auf einen Schlag am 02.07. der Speicher schon ausgereizt oder sogar überschritten sein könnte.

Wer aber schon jetzt mit der Smartphone-Kamera oder auch der Kompaktkamera eher nach der Prämisse spray and pray geschossen hat und sich nie darum geschert hat, ob Bilder vielleicht verwaschen oder verwackelt waren und die ebenfalls blind nach Google Fotos hochgeladen hat, sich vielleicht ein bisschen (zumindest im Upload-Verhalten) anpassen muss.

Mit dieser Änderung werden auch gleichzeitig die verschiedenen Angebote von Google One plötzlich sehr viel attraktiver. Hier kann man sich etwa 100GB zusätzlichen Speicher für ~20€ im Jahr mieten.

Kommentar verfassen