3 sind nicht genug: LG arbeitet angeblich an Smartphone mit 16 Kameras


Nein. Einfach nein.

Zwei Kameras sind ja okay; eine mit einem normalen oder „Weitwinkel“ und eine mit einem 2x optischen Zoom. 3 Kameras kann man ja noch irgendwie argumentieren, wenn man Weitwinkel, Zoom und eine mittlere Brennweite kombiniert. Ein zusätzlicher Sensor, der nur für das Erfassen von Tiefeninformationen zuständig ist, kann ja auch noch ganz nett für den obligatorischen künstlichen Bokeh-Effekt sein. Aber wenn LG tatsächlich an einem Smartphone mit 16 Kameras arbeitet, haben wir wohl die Spitze der Lächerlichkeit erreicht, was das Kamera-Thema an geht.

Einem Tweet von Ice Universe zufolge, der eine recht gute Historie hat was vergangene Leaks angeht, will LG mit 4×4 Kameras auf einem noch unbenannten Smartphone wohl einen neuen Rekord setzen.

 

Noch handelt es sich lediglich um ein Patent und Szenarien, wie man die verschiedenen Linsen kombinieren könnte, um ein Motiv mit einer einzigen Aufnahme direkt in mehreren Blickwinkeln aufzunehmen. Ein anderes Anwendungsszenario könnte ein Panorama aus mehreren Bildern sein, die von den verschiedenen Sensoren aufgenommen werden.

 

Alles schön und gut. Aber a) wer genau will ernsthaft ein Smartphone mit 16 Kameras haben? Fotografen wohl eher nicht – die nehmen ihre richtige Kamera. Und LG müsste darüberhinaus ohnehin dringend an der Kamera-Software arbeiten, da die Bilder der bisherigen Geräte meiner Meinung nach noch immer ein bisschen zu stark nachgeschärft und kontrastiert werden, was die Fotos in der Regel eher unrealistischer aussehen lässt. Und b) wie viel soll so ein Smartphone kosten? Kamera-Sensoren sind mit die teuersten Komponenten in der Fertigung eines Smartphones. Wenn man jetzt also anstelle von nur 2 oder vielleicht 3 aber gleich 16 Sensoren unterbringt, sprechen wir also von was? 1500€?

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: