Xiaomi Mi Mix 3 Renders sollen angeblich randloses Design und pop-up Kamera zeigen


Das Xiaomi Mi Mix 3 könnte auf den Zug mit ausfahrbarer Kamera aufspringen. Hunderprozentig überzeugt bin ich aber noch nicht.

Xiaomi war nicht der erste Hersteller, der sich traute, ein Smartphone zu bauen, das auf extra dünne Rahmen setzte und dafür die Kamera in den unteren Gehäuserand verbannte – dieser Platz gehört Sharp mit ihren, damals sehr beeindruckenden, aber nicht wirklich erfolgreichen Aquos-Geräten. Mit dem Mi Mix und dem Mix Mix 2 hat Xiaomi aber Geräte gezeigt, die trotzdem ihrer Zeit voraus waren und schon damals die Designs von Google, Samsung und Apple locker ausgestochen hatten. Mit dem Mi Mix 2s hatte man dann eher ein Upgrade des Mi Mix 2 gebracht, das auf neueste Hardware und nur kleinere Änderungen beim Äußeren des Smartphones setzte. Mit dem Mi Mix 3 könnte sich das ändern – wobei ich meine Zweifel hege.

Für das Mi Mix 3 liefert uns Slashleaks nämlich jetzt die ersten vermeintlichen Render-Bilder zum Geräte, die eine rundherum randlose Front zeigen und auf einen im Display integrierten Fingerabdruckscanner hindeuten. Zur iPhone’schen Pille auf der Rückseite, in der sich ein Dual Kamera-Setup findet, gesellt sich eine ausfahrbare Frontkamera, die in einer kleine Box sitzt, die aus dem oberen Gehäuserand kommen soll:

 

Zu eventuellen Spezifikationen des Geräts gibt es keine Informationen, aber ich muss ehrlicherweise auch meine Bedenken zu diesen Bildern äußern. Zum Mi Mix 2s gab es damals diverse vermeintliche Leaks, die ein Design zeigen sollten, bei dem sich die Kamera in einer Notch befinden sollte, die anstelle von in der Mitte des Displayrands oben, in der Ecke zu finden war. Ein Kompromiss, den wohl nicht nur ich auf jeden Fall eher eingehen würde, als den größerer Aussparungen, wo sie einem stärker ins Auge springen würden. Diese (und davon gab es mehrere, die sich deckten) hatten sich allerdings als Fakes herausgestellt und seitdem bin nicht nur bei Xiaomi etwas skeptisch, wenn ich solche Leaks sehe…

Außerdem muss ich ehrlicherweise sagen, dass auch, wenn ich die Idee der ausfahrbaren Selfie-Kameras ganz nett finde, ich noch immer und am ehesten das Problem von Staubkörnchen und allgemeinem Dreck in diesem beweglichen, motorisierten Teil des Geräts sehe und mich weiterhin frage, wie gut so eine Apparatur einen (wenn auch aus geringer Höhe) Sturz verkraften wird. Dann vielleicht doch eher eine kleine „Eck-Notch„?

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: