War abzusehen: Facebook bekommt Video-Werbung

Facebook hat lange daran gearbeitet, seine Möglichkeiten in Sachen Video zu verbessern und sich als relevante Plattform für eben auch Videomaterial zu etablieren. Und mittlerweile reicht es auch für den Ott-Normal-Nutzer, einfach auf dem Sozialen Netzwerk zu bleiben, wenn man die neuesten, hippen Vids sehen will. Viele Content-Creator meiden mit ihrem Filmmaterial noch Facebook, da dort die Möglichkeiten der Monetarisierung eher mau aussehen – gerade im Gegensatz zu YouTube. Das wird Facebook nun aber offenbar ändern und nach langer Zeit der Vorbereitung wohl bald die gefürchteten Werbeclips für Videos einführen.

Wie Recode nun erfahren haben will, testet man Video-Werbung bereits eine Werbeplatzierung innerhalb von Clips (nicht zu Anfang, wie bei der Konkurrenz), bei der ein Einspieler nach frühestens 20 Sekunden geschaltet werden kann. Von den generierten Werbeeinnahmen will Facebook 45% einbehalten – die restlichen 55% gehen an den Seitenbesitzer.

Das war auch nur eine Frage der Zeit, schließlich arbeitet Facebook schon lange daran, als Videoplattform Relevanz zu beweisen. Durch die Autoplay-Funktion erzielt man bereits zig Millionen von Stunden an gestreamtem Videomaterial pro Tag (selbst bei wenigen Sekunden pro Video beim durchscrollen der Timeline). Dass man also hier nicht auf eine Platzierung am Anfang des Clips setzt erscheint nachvollziehbar.

Was das aber für die Videos auf Facebook heißt, scheint ebenfalls absehbar: jedes lustige ding-dong Video wird wohl, sobald die Werbe-Option freigeschaltet wird, wohl so weit gestreckt werden (wahrscheinlich mit „wait for it“ und einigen Emojis), um die Laufzeit auf die Mindestlänge zu bekommen, um die heiß ersehnten Cent-Beträge rattern zu sehen. Außerdem dürfen wir dann wohl auch hundert- und tausendfach wieder aufgewärmte Videos von vor Jahren erwarten, da zumindest zu Anfang jeder versuchen wird, möglichst viel Videomaterial mit Werbung ins Netzwerk zu bringen.

 

Meine Meinung? Ich kann es voll und ganz nachvollziehen. Content-Creators scheuen Facebook weiterhin, weil es weniger rentabel ist, als etwa eben YouTube und so bekommt man deutlich mehr Clips (bzw. auch endlich mal längere Videos) ins Soziale Netzwerk. Da wird auch eine gesonderte Video-Seite innerhalb von Facebook wohl nicht lange auf sich warten lassen. Facebook kann hiermit viele Video-Macher auf die eigene Plattform holen, die bis dato schlicht woanders ihren Content hochgeladen haben. Das könnte auch die Qualität von Videos erhöhen, da es unzähllige YouTube-Accounts gibt, auf denen regelmäßig wirklich wertvolle Videos hochgeladen werden, die hiermit die zweite Schiene „Facebook“ als Option sehen könnten. Mir persönlich wären aber Werbe-Schalten vor den Videos deutlich lieber, da jeder Clip, der innerhalb eines Videos geschaltet wird, das Erlebnis deutlich schmälert und einen aus dem Video herausreißt…

Was meint ihr?

 

 


via mobiflip

weitere Beiträge:

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial