Neuer WLAN-Standard „HaLow“ verabschiedet – Hauptaugenmerk auf IoT

Im Heimbetrieb sind wohl sicherlich die wenigsten Geräte heutzutage noch mit einem Kabel ans Netzwerk, bzw. das Internet angebunden. WLAN ist mittlerweile überall vertreten und lange dauert es nicht mehr bis der letzte Handstaubsauger sich mit einem Access Point verbinden kann. Und gerade für die „smarten“ Heimgeräte und das sogenannte IoT (Internet of Things) wird eine immer verfügbare und stabile Netzwerkverbindung unerlässlich werden.

Einen wichtigen Schritt in die Richtung hat die WiFi-Alliance jetzt getan mit der Nennung, bzw. Festlegung eines neuen WLAN-Standards, der auf den klangvollen Namen HaLow (IEEE 802.11ah) hört. Das Spannende an dem neuen Standard ist, dass er nicht auf noch höhere Frequenzen geht (Stichwort 60GHz WLAN…), sondern das Frequenzband um die 900MHz verwenden wird. Dieser Bereich wurde und wird teilweise noch von mobilen Telefonen im Heimbereich verwendet. Die WiFi-Alliance versichert aber, dass die Auslastung durch die Telefone so gering sei, dass noch genügend Freiraum für die Netzwerkkommunikation bleibe.

Besonders interessant ist dieser Frequenzbereich, da er mit einer relativ (im Vergleich zu 2,4 oder 5 GHZ) langen Wellenlänge sehr gut durch etwa Wände und / oder Boden geht und damit für die Einsatz in Gebäuden deutlich besser geeignet ist, als die höherfrequenten WLAN-Standards – 5GHZ etwa wird durch Wände so stark gedämpft, dass ich bei mir Zuhause ausschließlich auf 2,4GHz setze.

Es gibt leider noch keine Informationen zum zu erwartenden, maximalen Datendurchsatz – aber wenn wir mal ehrlich sind, wären um die 50MBit in unserer deutschen Internetwüste für die meisten auch für Geräte wohl ausreichend.

In erster Linie ist HaLow für Geräte aus der IoT-Welt gedacht, wo sich vor allem ein Problem ergibt: viele dieser Geräte besitzen kein Interface für die Bedienung. Hier wird man wohl für die erste Kommunikation mit dem Router auf NFC setzen: Gerät an Router halten, die beiden handeln den Schlüssel aus und stellen dann die Verbindung über das WLAN her.

Ein super spannendes Thema und gerade in Hinblick auf die bessere Reichweite bin ich ziemlich gespannt, ob nicht auch andere Geräte, wie Smartphones, Laptops oder Tablets den ah-Standard in Zukunft unterstützen werden.

 

 

 


Quelle: wifi via zdnet

 

weitere Beiträge:



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: