Solar Paper: modulares Solar-Ladegerät mit bemerkenswert dünnen Panels


Kickstarter ist immer noch eine Plattform, auf der man immer wieder Sachen findet, die es schlicht noch nicht gibt – dabei scheint gerade heutzutage „es gibt nichts, was es nicht gibt“ eigentlich schon zu gelten. Ein noch laufendes Projekt auf Kickstarter ist Solar Paper von YOLK.

yolk solar paper (1)

Dabei handelt es sich um ein Solar-Ladegerät, das vor allem durch zwei Punkte überzeugt: die Solarpanele sind wirklich verdammt dünn und machen das Gerät damit extrem leicht und portabel und zum anderen können die Panele sehr einfach magnetisch um ein weiteres Element erweitert werden. Dabei soll das Solar Paper natürlich gerade für den Outdoor-Bereich (duh) gedacht sein und funktinoieren, weshalb es ebenfalls gegen eindringendes Wasser geschützt ist. Das Prinzip zeigt übrigens das Kampagnenvideo:

 

Die Kickstarter-Kampagne hat das Ziel von 50.000$ schon vor ein paar Tagen geknackt und steht zu diesem Zeitpunkt bei fast dem 10-fachen Wert – nicht schlecht. Dafür verspricht YOLK aber auch zusätzliche Goodies für das Erreichen solcher hohen Zahlen.

Die endgültigen Preise für das Solar Paper sind für die Version mit 2 Panels mit etwa 120$ angegeben, 3 Panele kämen für ungefähr 160$ und 4 Panele für 200$ auf den Markt. Da würde es sich auf jeden Fall lohnen, jetzt noch als Backer einzusteigen, da man hier in der Regel schon um die 50$ spart.

yolk solar paper (5)

 

Wer jetzt noch einsteigen will, kann das auf der Kickstarter-Seite tun. Die Kampagne läuft noch 31 Tage – wie lange aber die Backer-Konditionen gelten, bestimmt die Nachfrage. Wenn ihr interessiert seid, solltet ihr vielleicht lieber jetzt, als später zuschlagen.

 

 


Quelle und Bilder: kickstarter

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: