Samsung Galaxy View ist ein Android-Tablet-TV-Ersatz – das denkt zumindest Samsung

Samsung ist sich nicht zu schade, auch etwas abgedrehte Ideen umzusetzen. Seinerzeit wurde man für das Galaxy Note ausgelacht und sieh da: Phablets haben sich seitdem nicht nur etabliert, sondern sind mittlerweile eher der Standard geworden. Ob das allerdings mit dem Galaxy View auch passiert…? Ich weiß noch nicht so recht.

samsung galaxy view (2)

Das Galaxy View ist ein Android Tablet. Ein sehr großes Tablet. 18,4 Zoll misst das Display in der Diagonalen und löst dabei mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Nicht unbedingt super hoch; das Tablet kommt damit auf 143 ppi und ist weit von den Zahlen entfernt, mit denen man heutzutage sonst so konfrontiert wird. Aber das Galaxy View soll auch kein ultra-High-End Gerät sein, sondern man zielt damit auf diejenigen Nutzer ab, die mit dem Klassichen TV nichts mehr anfangen können und sich an das Prinzip click-to-play, wie etwa bei Netflix, Amazon Instant Video, Hulu oder auch den hierzulande gängigeren Maxdome oder Watchever, gewöhnt haben.

Dabei bietet das Galaxy View mit immerhin 2,65 Kilogramm auch nicht die Grundlade eines wirklich portablen Tablets und erst recht nicht die Möglichkeit, das Teil in der Tasche mit sich herum zu schleppen. Dafür sorgt aber auch der Aufstellmechanismus – der lässt nämlich genau 2 Modi zu: aufrecht stehend oder leicht geneigt liegend. Dazwischen gibt es nichts und ganz „platt“ kann der TV-Ersatz auch nicht.

samsung galaxy view (1)

Dafür bietet es ein vollwertiges Android, also auch die Option, darauf (kleine ?) Spiele zu spielen und dank Samsungs Multi-Window Feature, das bei einem so großen Display endlich wirklich Sinn ergibt, kann man auf der einen Seite eine Folge der Lieblingsserie auf Netflix laufen lassen, während man daneben zum Beispiel im Internet surft. Alles in allem soll das View eine 8-stündige Akkulaufzeit bieten – nicht die Welt, aber für den langen Sonntagvormittag im Bett oder ähnliches wohl ausreichen. Warum Samsung auch eine LTE-Variante des Galaxy View anbieten wird, erschließt sich mir letztendlich überhaupt nicht. Aber hey: jeder Jeck ist anders.

Der letzte Punkt, der noch offen ist: ich habe nicht herausfinden können, ob es eine Möglichkeit gibt, über eine HDMI-Buchse auch ein Videosignal einzuspielen – das wäre bei einem 18,4 Zoll großen Display unter Umständen noch recht reiz- und in Hinblick auf den Plan, ein TV-Gerät zu ersetzen auch sinnvoll.

 

 


Quelle: samsung

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: