Pixel 4a zeigt sich auf ersten Render-Bildern

Dass es kommen würde, war abzusehen, aber dass wir noch in 2019 einen ersten Blick auf das Pixel 4a werfen würden, hatte wohl niemand geahnt…

Bis zur Vorstellung des nächsten „Budget“-Pixel wird wohl onch einige Zeit ins Land gehen, aber dank des stets verlässlichen Leakers Onleaks haben wir nun doch noch in diesem Jahr einen ersten Blick auf das Design des Pixel 4a werfen können.

Das Gerät, dass er in Kooperation mit 91moibles zeigt, ist ringsherum mit ähnlich schmalen Rändern ausgestattet, wie man sie beim Pixel 4 und Pixel 4 XL findet. Allerdings (wenn man denn den Render-Bildern glauben darf) verzichtet Google wohl zugunsten des Preises auf Motion Sense und die Sensoren für die Gesichtserkennung und spendiert dme Pixel 4a stattdessen eine punch-hole Kamera in der linken Display-Ecke. Auf der Rückseite befindet sich dafür ein Fingerabdruckscanner.

Auch bei der Kamera macht man Abstriche, diese befindet sich zwar ebenfalls in einem rechteckigen Kamera-Buckel in der oberen Ecke auf der Rückseite, man findet hier allerdings lediglich einen einzigen Sensor, der von einem LED-Blitz begleitet wird. Dafür bringt Google auch beim Pixel 4a einen 3,5mm Klinkenanschluss, der beim Pixel 4 ud Pixel 4 XL fehlt.

Aufgrund der Maße (144,2 x 69,5 x 8,2mm) des Smartphones geht man bei dem Gerät von einem 5,7 oder 5,8 Zoll großem Display aus. Bei der Größe ist allerdings nicht ganz sicher, ob wir hier das Pixel 4a oder das Pixel 4a XL sehen.

Spannend bleibt das Gerät aber auf jeden Fall, da wir hier wohl das Design des Pixel 4 erhalten werden aber eben auf, für manche eben unnötige Features, wie Gesichtsentsperrung und Gestensteuerung verzichten – zugunsten eben ds Preises.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: