NVIDIA: neue SHIELD TV vorgestellt


Vor wenigen Tagen gab es bereits erste Bilder zu NVIDIAs neuer Android TV-Konsole SHIELD. Nun hat man die neue SHIELD TV offiziell gemacht – aber offenbar versäumt zu klären, warum diese besser als der Vorgänger ist.

Die neue NVIDIA SHIELD TV wird die erste Android TV-Box sein, die in der Lage ist, 4K HDR-Inhalte zu streamen und damit direkt an den Chromecast Ultra anschließen. Allerdings bietet sie durch ihre Konsolen-Option natürlich noch weitere Möglichkeiten, wie etwa das Spielen von Android-Games auf der Konsole selber und darüberhinaus mit Zugriff auf NVIDIAS Auswahl an Spielen, die exklusiv für die SHIELD verfügbar sind, laut eigenen Angaben 1000 weitere Spiele-Titel für die Konsole.

Ein größerer Punkt war das Streaming von Spielen über Geforce NOW, bei dem reguläre PC-Titel auf die Konsole gestreamt und dort gespielt werden können. Die Konsole unterstützt ebenfalls das Streaming vom heimischen PC mittels Geforce GameStream. Das ist allerdings nur Nutzern von Geforce GTX-Hardware vorbehalten.

Außerdem wird SHIELD TV die erste Androd TV-Box sein, die den Google Assistant integriert haben wird und damit etwa sprachgesteuertes Abrufen von Streaming-Inhalten anbieten wird. Ebenfalls die Steuerung von Smart Home-Hardware, wie etwa Philips Hue wird damit möglich sein.

 

Keine Spezifikationen?

Den wirklich spannenden Teil hat man allerdings komplett ausgelassen. Als selbsternannter Vorreiter in Grafik- und Rechenleistung hat man sowohl im Rahmen der Präsentation, wie auch auf der geschalteten Seit im hauseigenen Blog komplett darauf zu verzichten, Details zur Hardware im Inneren der SHIELD TV mitzuteilen. Damit ist also völlig unklar, wie die (neue) Android TV-Konsole ausgestattet sein wird.

Wenn man aber explizit nichts dazu sagt, heißt das in der Regel auch, dass man nichts Neues zu berichten hat. Wäre in der neuen NVIDIA SHIELD TV ein anderer Prozessor, mehr RAM oder ein größerer interner Speicher, als auf dem Vorgänger, hätte man das sicherlich ausführlich beleuchtet. Man darf also weiterhin mit dem Tegra X1 Chip und 3GB Arbeitsspeicher rechnen. Vielleicht hat man aber wenigstens den internen Speicher von 16 auf 32GB angehoben.

 

Noch im Januar

Die neue SHIELD TV soll laut NVIDIA noch in diesem Monat auf den Markt kommen und mit einem Startpreis von $199 im gleichen Preissegment rangieren, wie die erste Auflage.

 

 


via droidlife

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: