Moto X Style – Motorolas neues Phablet sieht auf Papier gut aus

Motorola hat gestern Nachmittag die Bombe platzen lassen: gleich 3 Geräte hat man vorgestellt, das neue Moto G, das Moto X Play und das Moto X Style. Letzteres sollte eigentlich der Nachfolger für mein aktuelles Moto X 2014 werden. Aber….

motorola moto x style (7)

 

Das Moto X Style wird tatsächlich ein Riese. Rein von den Maßen her spielt es in den Riegen eines Nexus 6, mit dem ich mal für eine Woche spielen konnte und das war schon ein sehr großes Gerät. Der Trend geht ganz klar hin zu Geräten deutlich über 5 Zoll – nicht nur bei OnePlus. Aber das gefällt nicht unbedingt jedem. Für mich liegt die wahrscheinlich beste Größe eines Smartphones immer noch irgendwo bei 5 Zoll +/-.

motorola moto x style (8)

Und dennoch reizt mich so vieles am neuen Moto X Style:

  • 5.7 Zoll 1440p Display (520 ppi) mit Corning Gorilla Glass 3
  • Qualcomm Snapdragon 808 Hexa-Core (1,8 GHz)
  • Adreno 418 GPU
  • 3 GB RAM
  • 16 GB/32 GB/64 GB
  • MicroSD-Karten Support (bis 128 GB)
  • Android 5.1.1 Lollipop
  • 21 MP Hauptkamera
  • 5 MP Frontkamera mit Selfie-Blitz
  • 3000 mAh Akku
  • Micro-USB
  • NFC (hallo OnePlus)
  • 802.11a/g/b/n/ac
  • Bluetooth 4.1 LE
  • 153,9 mm x 76,2 mm x 6,1 bis 11,06 mm
  • 179 g

 

Das liest sich so schon einmal ganz gut, aber gerade ein Punkt, der beim Moto X 2014 noch immer für ein wenig Ernüchterung sorgt, nämlich die Kamera, wurde dieses Jahr deutlich aufgebohrt und soll tatsächlich richtig gut sein. Wobei hier sicherlich wieder Bilder bei sehr guten Lichtverhältnissen als Benchmark genommen wurden – wie es bei Dämmerung aussieht, wird sich zeigen müssen. Hier hatte auch der Vorgänger leider eher nicht so toll abgeschnitten. Ebenfalls der Akku war in den letzten Monaten immer weider ein Problem beim 2014-er Moto X – ob sich das mit dem 3.000mAh Akku ändert, muss sich zeigen. Dafür spendiert Motorola aber eine zustäzliche Quick-Charge Option, die mit wenigen Minuten am Netzteil mehrere Stunden Betriebszeit garantieren soll. Immerhin.

Dafür kommt das Moto X Style aber endlich mit Stereo-Frontlautsprechern und nicht mehr mit nur einem Mono-Speaker! Yes!

 

Außerdem wird das Moto X Style erneut über den Moto Maker frei nach den persönlichen Wünschen anpassbar sein – für den entsprechenden Preis versteht sich. Und wo wir gerade beim Preis sind: Das neue Flagshiff wird mit einem Preis von 399$ starten (für die 16GB-Variante) und wohl in 50-er oder 100-er Schritten nach oben zu kaufen sein. Das ist auf jeden Fall ein Preis, gegen den die Konkurrenz mit 600€ und 700€ teuren Smartphones schon fast überteuert wirkt.

Motorola spenidert dem Moto X Style selbstverständlich ebenfalls wieder ein Android, das bis auf wenige Funktionen unverändert bleibt. Einige Gesten, wie den Schnellstart der Kamera oder der Taschenlampe wird es geben – außerdem Moto Assist. Sonst hat man nichts am Betribessystem gedreht – so kann man Updates schneller zum Benutzer bringen. Und das ist auch einer der Gründe, warum ich so gerne Motorolas Geräte nutze.

motorola moto x style (6)

 

Ab September soll das Moto X Style verfügbar sein. Ich kann es auf jeden Fall kaum erwarten!

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: