moto amps: Leak der drei Module erklärt


Gestern hatten wir noch zu einem Bild, das 3 moto amps (die Erweiterungsmodule für Lnovos Moto Z) berichtet, jetzt hat Evan Blass ein kurzes Statement zu den 3 Aufsteck-Modulen gegeben:

 

Während ich noch komplett gerätselt hatte, was das linke der drei Module sein könnte, gibt er an, dass es sich dabei um einen nachrüstbaren Projektor handelt. Seit dem Lenovo Yoga Pad kein völlig unbekanntes Terrain für den Hersteller. Allerdings darf man vielleicht skeptisch in Hinblick auf die Helligkeit und Leistung dieses Projektor-Moduls sein.

Das mittlere der drei Module rüstet laut evleaks Lautsprecher von JBL nach. Wobei ich auch bei erneutem, genaue Hinsehen noch keinen speakergrill sehe und ich aufgrund der deutlichen Dicke gerne Zweifel daran äußere, dass sich jemand das Moto Z nur für die Lautsprecher deutlich dicker machen will.

Das rechter Module zeigt das „Pro camera Mod“ und wird in Kooperation mit Hasselblad gefertigt. Wer Hasselblad nicht kennt: das ist so ungefähr der Rolls Royce der Kameras. Das Modul wird offenbar über einen separaten Bildsensor und wenn man ein wenig träumen darf wohl auch über einen optischen Zoom verfügen. Dass man damit großartige Bilder schießen kann, darf man jetzt schon als fast sicher festmachen. Allerdings gehe ich davon aus, dass gerade das Kamera Modul wohl einer der eher hochpreisigen moto amps sein wird.

Und bei Geld hört ja bekanntermaßen die Freundschaft auf. Hoffen wir einfach mal, dass man mit den jeweiligen moto amps in Kombination mit dem Moto Z nicht all zu schnell die 800-900 Euro erreicht…

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: