Meinung: das Motorola DROID Turbo 2…

Was habe ich gefiebert! Das Moto X Force DROID Turbo 2 hat mich richtig scharf darauf gemacht, dieses schöne Stück Technik für Geld in meinen Besitz zu bringen. Ein 5,4 Zoll großes 2K-Display, ein zackiger Snapdraogn 810 Prozessor, 3GB RAM, ein bruchsicheres Display, Frontlautsprecher und das ganze abgerundet von Motorolas großartiger Art, Android nicht zu verdrehen, wie es andere Hersteller tun und ein pures Stock-Android zu integrieren!

Alles wahr – alles Punkte, die das DROID Turbo 2 zu einem sicherlich tollen Teil machen. Aber dann wurde ich doch ein wenig enttäuscht. Ein wenig sehr.

Kein Fingerabdruckscanner im Motorola-Logo auf der Rückseite. Und dabei ist diese Delle unterhalb der Kamera geradezu prädestiniert dazu, dieses Bauteil zu beherbergen! Das hatte ich schon beim Moto X 2014 gedacht und Motorola weigert sich konsequent. Schade!

Aber ein Fingerabdruckscanner ist ja nur ein klitzekleiner Bonus und soll den Braten nicht fett machen. ABER: Das Gerät kommt gar nicht zu uns! Es ist der erneute Kniefall Motorolas vor dem amerikanischen Anbieter Verizon, der Motorola zwar sicherlich schon in der Vergangenheit einige Geräte in Umlauf gebracht hatte (ich erinnere mich da mit nicht nur einem weinenden Auge an das DROID 3, den wunderbaren Nachfolger meines heiß geliebten Motorola Milestone, das es nie, nie und nochmals nie zu uns geschafft hatte), aber genauso konsequent Geräte nach kürzester Zeit in Update-Angelegenheiten im Regen hatte stehen lassen. Schlimmer noch: Verizon bestückt die Smartphones, die man über den Anbieter bezieht nicht nur mit diesen schäbigen Logo, sondern spickt die Geräte darüberhinaus noch mit diversen zusätzlichen Apps – Bloatware vom Anbieter. Pfui.

Und gerade diese zusätzlichen Apps und Gimmicks wollen gerne auch Teil eines Systemupdates sein, was dann bei den Updates, die letzten Endes das Smartphone erreichen sollen dann dazu führen, dass es mit ewiger Verzögerung ausgerollt wird.

Kleines Bonbon an dieser Stelle: auf der Vorstellung hatte übrigens niemand davon gesprochen, dass das Moto X Force DROID Turbo 2 mit Android Marshmallow kommen würde. Das hat einen ganz einfachen Grund: es kommt gar nicht mit Android 6.0. Während man auf das LG G4 bereits (mit Tricks) Marshmallow bringen kann, HTC schon das erste Smartphone mit der neuen Betriebssystemversion auf den Markt gebracht hat und selbst das Galaxy Nexus dank Custom Rom Android 6.0 kann, stellt Motorola mit einem der schlimmsten „Update-Verteilungs-Anbieter“ ein Smartphone mit Android 5.1 Lollipop vor. Ein einziges Wort zu einem kommenden Update? Nein. Lediglich auf der Verizon-Seite heißt es in den Specs „Android 5.1 Lollipop – will be upgraded to Android 6.0 Marshmallow“ – aber in welchem Jahr?

Motorola DROID Turbo 2 x Force (3)

 

warum regt der sich so auf? das betrifft uns doch nicht.

Das stimmt und stimmt auch nicht. Verizon hat in der Vergangenheit bewiesen, dass man Motorolas Geräte über einen festen Zeitraum exklusiv an den Anbieter bindet. Und meines Wissens nach gab es da keine Ausnahmen und wenn die Smartphones „frei“ geworden wären, waren sie im Grunde schon so überholt, dass niemand sonst Interesse daran gehabt hätte, sie noch zu kaufen – weil es schlicht bessere Alternativen auf den Markt gekommen waren. Und Motorola? Die hatten natürlich auch wenig Interesse, ein 2 Jahre altes Gerät noch einmal für einen neuen Markt zu promoten. Und genau das ist zum Beispiel die Geschichte des DROID 3.

Schade Motorola! Schade, dass ihr euch hier von Verizon habt vor den Karren spannen lassen. Ich weiß nicht, was ihr für einen Knebelvertrag unterschrieben habt und ob es sich für euch wirklich lohnt (das hoffe ich übrigens tatsächlich, weil ich weiterhin Fan von Motorola bin!), aber ich würde mir wünschen, dass ihr das DROID Turbo 2 Moto X Force vielleicht doch noch vor Ende 2016 auch auf den europäischen Markt bringt. Ich würde es mir gerne anschauen und könnte mir gut vorstellen, auch bei diesem schicken Teil zu bleiben. Wenn es denn irgendwann kommt.

Hinweis/Nachtrag

Das DROID Turbo 2 wird laut Motorolas Blog auch über den Moto Maker verfügbar sein – es gibt aber keine Aussage dazu, ob und wenn ja, ab wann das Smartphone eventuell auch ohne Verizon verfügbar sein könnte. Zu einem Deutschland-Start habe ich keine Informationen gefunden.


Quelle: androidcentral, mobiflip, verizon

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: