HTC schafft 90-Tage-Lollipop-Ziel nicht

HTC hat diese Nacht folgendes retweetet:

 

Und damit sicherlich eine ganze Reihe von Nutzern vor den Kopf gestoßen. Wir erinnern uns: Anfang November hatte man via Twitter bekannt gegeben, dass man das HTC One 7 und One M8 binnen 90 Tagen mit Lollipop versorgen wolle und tatsächlich erhalten auch schon die ersten One M8 Versionen das Update – aber nicht für alle und auch nicht für den Vorgänger.

Und auch wenn ich HTCs Offenheit eigentlich loben muss (denn nicht jeder Hersteller wäre so offen zu den Nutzern gewesen), muss ich sie doch scharf kritisieren. Denn am 30. Januar Abends um 11 Uhr zu sagen „wir schaffen Februar nicht“ ist, wie bei einer Verabredung für Kino um viertel nach 8, um 20:14 anzurufen und zu sagen „ich komme doch nicht“.

Es scheint also noch Probleme mit Lollipop zu geben, die HTC eben nicht im avisierten Zietfenster hat lösen können – man arbeite daran, die verbleibenden Versionen des One M7 und M8 zeitnah mit dem Update zu versehen, könne jedoch keinen festen Termin nennen.

 

 


Quelle: @moversi via androidpolice

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: