HTC One M9: “mal eben” Bildschirm tauschen ist nicht

Dir fällt dein Smartphone herunter. Das Displayglas ist gesprungen. Du ärgerst dir die Krätze an den Hals.

Für das weitere Vorgehen gibt es verschiedene Möglichkeiten: man hat eine Handyversicherung abgeschlossen, die selbstverschuldete Schäden abdeckt, man bringt das Gerät zu einem Profi, der das Display gegen ein neues eintauscht, oder man versucht sich selber am Wechsel. Bei einigen Smartphones ist das tatsächlich für jemanden, der nicht gerade zwei linke Hände hat, machbar – Zeit, Geduld und Fingerspitzengefühl vorausgesetzt.

 

Bei HTCs neuem Flagschiff, dem One M9 aber scheint das kein wirklich leichtes Unterfangen zu sein, wie das folgende Video zeigt:

 

Nach dem langwierigen Auseinandernehmen des Geräts müsste man nämlich zusätzlich das laminierte Display mit Heißluft lösen (sprich: Stück für Stück abbrechen/-schaben), den Kleber restlos entfernen und erst dann das neue Glas aufbringen.

 

Überlegt also gut, ob es sich nicht vielleicht doch lohnt, eine Versicherung abzuschließen.

Kommentar verfassen