Google richtet sich nach eurer mobilen Verbindung

Gestern hat man bei Google+ angekündigt, dass man die mobile Verbindung des Geräts einbeziehen werde, um zu entscheiden, wie viel Inhalt bei einer Suche angezeigt werden soll. Das heißt: seid ihr momentan in einem Gebiet mit mäßiger Netzabdeckung, oder verfügt nur über eine GPRS- oder EDGE-Verbindung, werden die Suchergebnisse in einer reinen Text-Version angezeigt, um die zu übertragenden Daten zu verringern. Seid ihr im WLAN oder verfügt über eine schnellere Verbindung, bekommt ihr auch Bilder oder Kartenausschnitte angezeigt.

google suche verbindung

 

Eine intelligentes Feature, da es leider häufig noch vorkommt, dass man einfach gerade kein LTE zur Verfügung hat und wie in den guten alten Zeiten dem Aufbau einer Seite zugucken kann. Natürlich müsste diese Funktion auch in anderen Apps nachgereicht werden – da die reine Suche in den allermeisten Fällen nur der Anfang eines Weges ist. Hier könnte Google wegen mir gerne beim Chrome-Browser anfangen, der immer noch keinen Fitzel einer Seite anzeigt, bevor er nicht alles geladen hat, anstatt zum Beispiel schon einmal den Text anzuzeigen, bevor die Bilder nachgereicht werden.

Irgendwann vielleicht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: