Google Maps bekommt Ladeadapter-Anzeige für E-Autos

In den Staaten erhält Google Maps ein nützliches Feature, das anzeigen kann, an welchen Ladesäulen welche Adapter für E-Autos verfügbar sind.

Wer mit einem elektrischen Fahrzeug unterwegs ist, der muss je nach Strecke schon einmal vorab prüfen, ob und wenn ja wo auf dem Weg zum Ziel eine Ladestation liegt, an der man unter Umständen mal einen Halt für eine gewisse Zeit machen kann. Allerdings verwenden die einen Hersteller (natürlich) andere Adapter, bzw. Stecker als andere Hersteller und nicht alle Anschlüsse sind adaptierbar.

Hierfür wird aktuell in Google Maps eine neue Funktion ausgerollt, die anzeigen kann, welche Anschlüsse an den jeweiligen Ladestationen verfügbar sind und damit, ob man mit seinem E-Auto dort Halt machen kann, um den Akku zu laden.

In den USA verteilt man nun das Feature, das anzeigt, welche Anschlüsse jeweils verfügbar sind und gleichzeitig die Option innerhalb der App zu definieren, welche Anschlüsse man selber, bzw. das eigene E-Auto besitzt oder verwenden kann:

Unter dem Punkt „Electric vehicle settings“ kann man aus den verfügbaren Anschlüssen diejenigen auswählen, die man nutzen kann:

Bisher war eine solche Übersicht nur mithilfe von Drittanbieter-Apps möglich. Dank der Möglichkeit, Zwischenstopps in Google Maps einzurichten, kann man so nun aber auch in der App selber eine geplante (Essens)Pause einstellen, die gleichzeitig als Tankstelle für das E-Auto dient.

Wann die Funktion auch in bei uns in Deutschland ausgerollt wird, ist allerdings noch unklar. Aktuell werden eben nur die Anzeigen der Stecker von Ladestationen in den Staaten unterstützt.


Quelle: androidpolice

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: