Google plant angeblich einen Laptop mit dem neuen Betriebssystem Andromeda als Surface- und Macbook-Konkurrent


Erst kürzlich sind Informationen zu einem neuen Betriebssystem mit dem (Code-)Namen Andromeda, das Google in petto hat, aufgetaucht. Andromeda soll ein zweiter Weg sein, neben der Android RunTime Android-Apps auf einem Chromebook laufen zu lassen – oder besser gesagt: Andromeda wird ein Android, dass auf Laptops laufen wird und an Chrome OS erinnert.

Noch ist das ganze Thema etwas verwirrend und vor allem nicht in Stein gemeißelt. Voraussichtlich wird Google am 04. Oktober einen ersten Ausblick auf das neue Desktop/Laptop-Betriebssystem geben und voraussichtlich wird es das folgende Gerät im Laufe des nächsten Jahres geben:

 

Bison a.k.a. Pixel 3

Google arbeitet mehrerer Quellen von Android Police zufolge nicht nur den dem neuen Android-Chrome-Hybriden, sondern ebenfalls an einem Laptop, das im Dritten Quartal 2017 auf den Markt kommen soll und wohl am ehesten eine direkte Konkurrenz zu Microsofts Surface und Apples Macbooks darstellen wird (oder besser: soll).

Bison, wie der Projekt-Name sein soll, wird entweder ein Convertible á la Lenovo Yoga oder ein Tablet mit optionaler Tastatur, wie das Surface werden. Google will das ganze Gerät auf eine maximale Dicke von 10mm beschränken und extra portabel machen, während man aber nicht auf Leistung verzichten will.

 

Geplante Spezifikationen:

  • 12,3 Zoll Display
  • Intel m3 / Intel Core i5 CPU
  • 8GB / 16GB RAM
  • 2x USB Typ-C
  • 3,5mm Kopfhöreranschluss (sowas führt man heutzutage explizit auf)
  • 10 Stunden Akkulaufzeit
  • Stereo Lautsprecher
  • 4 Mikrofone
  • Stylus-Support

Dabei soll das Pixel 3 aber dennoch nicht in Preisklassen eines Chromebook Pixel schweben und „lediglich“ ab einem Preis von $799 zu haben sein. Damit würde es tatsächlich rein preislich in einer Liga mit dem Surface von Microsoft spielen.

 

Das nächste Nexus Q?

Allerdings weisen die Herrschaften bei Android Police in ihrem sehr ausführlichen Bericht darauf hin, dass man keinerlei Garantie dafür übernehme, dass ein solches Gerät tatsächlich in immerhin erst rund einem Jahr tatsächlich so auf den Markt kommt. Dafür ist Google, bzw. jetzt Alphabet einfach zu launisch und sprunghaft, was Hardwareprojekte angeht.

Denken wir einmal zurück an den (oder das) Nexus Q: eine extrem vielversprechende Hardware, die man auf der I/O 2012 (hier die Vorstellung, die sich anzusehen immer noch lohnt) erstmals gezeigt hatte.

google-nexus-q-4

Damals waren Begeisterungsstürme ob dieses Balls ausgebrochen. Zugegeben: designtechnisch konnte der Nexus Q auch deutlich mehr als der Chromecast, wobei er letztlich rein von der Funktion her nicht viel mehr bot. Letzten Endes wurde der Nexus Q einfach eingestampft und durch den rund ein Zehntel so teuren Chromecast ersetzt.

Und die Moral von der Geschichte und worauf ich hinaus wollte: so etwas macht Google und so etwas könnte auch Bison passieren. #nichtdassnachherjemandsagtichhaetteesichtgesagt

 

Wird es Andromeda für ältere Chromebooks geben?

Aber zurück zu einer anderen, wichtigen Frage in Hinblick auf das neue Betriebssystem: wenn Andromeda auf dem Bison auf regulären Intel SoCs laufen soll, wird es dann auch auf (jetzt aktuellen) Chromebooks laufen?

Es gibt ja heute schon eine handvoll Chromebooks, die mit einem Core i3 oder Core i5 ausgestattet sind. Meist zwar mit deutlich weniger, als den angepeilten 8 oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher, aber von der CPU her sollte das doch passen?

Und die Antwort ist wohl „keine Ahnung“. Rein technisch halte ich das für sehr realistisch. Aktuell wird Andromeda ja unter anderem auf einem Nexus 9 getestet und das ist ein Gerät von vor 2 Jahren (also in Technik-Jahren jetzt irgendwo kurz vor der Meno-Pause) – da sollte ein solches Betriebssystem doch auch auf einem entsprechenden Chromebook laufen. Aber bei der bisherigen Fallen-lassen-Rate bei Google bin ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich sicher, dass man diese Option überhaupt anbieten wird.

Auf der anderen Seite bringen sowohl Microsoft, als auch Apple für die älteren Geräte ebenfalls die neuesten Betriebssystemversionen und ich hoffe, dass sich Google daran ein Beispiel nimmt…

 

Alles sehr interessant, aber eben auch noch einigermaßen ungewiss. Ich bin auf jeden Fall extrem gespannt auf das, was Google da zeigen wird!

 

 


Hinweis: das Beitragsbild zeigt das Jide Ultra Tablet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: