Google Fotos bekommt Kamera-Verknüpfung – oder umgekehrt…?

Google rollt offenbar zur Zeit ein Feature für die Google Photos App aus, das erst einmal einer kleinen Erklärung bedarf: die App bekommt eine Verknüpfung auf sich selber, die in der Kamera-App (oder in den verschiedenen Kamera-Apps da draußen?) platziert wird, mit der man direkt in die Google Fotos-App wechseln kann.

Das ganze wird in Form eines kleinen, schwebenden Icons realisiert, das aufpoppt, sobald man ein Foto geknipst hat und die Fotos-App dieses im Speicher der Smartphones erkennt. Darüber kann man dann direkt in die Applikation springen. Und darüber bin ich sowas von happy!

google kamera fotos verknuepfung (5)
Foto von droidlife

 

Aktiviert wird dieses Icon über eine neue Option in der Fotos-App:

 

Google Fotos ist meine go-to Album-Applikation (nicht zuletzt wegen der unbeschränkten Speicheroption für Fotos von bis zu 16 Megapixeln und Videos von bis zu 1080p) und obwohl es eine der am meisten gepushten Apps von Google ist, hat man es bis heute nicht gebacken bekommen, diese ordentlich in das System zu implementieren. Auf meinem Nexus 5X  – einem ausgesprochen google’schem Smartphone wird von der Kamera aus immer noch (und seit Ewigkeiten) nicht eine direkte Verknüpfung zur einzigen Galerie-App auf dem Gerät, sondern immer noch die schnelle Vorschau, aus der heraus man gerade so teilen und löschen kann.

Mit dieser kleinen Verknüpfung wird das dann hoffentlich bald ein Ende haben. Hoffentlich bald; denn das Feature wird offenbar serverseitig verteilt. Ich konnte die Funktion nämlich mit der aktuellsten Version der App, die auch droidlife verwenndete, die das Feature entdeckt haben, nicht nachstellen.

Vormachen sollte sich aber auch keiner etwas: Google tut das nicht, um das Nutzererlebnis zu vereinfachen, sondern um die eigene Album-Applikation in den Vordergrund zu rücken, denn fast alle Android-Smartphone-Hersteller dieser Welt integrieren eine eigene Lösung auf den Geräten, die sie auf den Markt bringen – und das nimmt natürlich den Fokus von Googles eigener App.

 

 


Quelle und Bilder: droidlife

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: