Google Fit sorgt sich bald um euren Wasserhaushalt


Spätestens seit Google die App Meine Tracks gekillt hat, aber auch die Aktivitätserfassung verbessert hat, nutze ich Google Fit für das Tracking meiner Aktivitäten. Die App erkennt recht ordentlich, wenn ich mich zu Fuß oder auf dem Fahrrad bewege und gibt einen guten Überblick über die Bewegung über den Tag. Jetzt hat Android Police in den Tiefen der aktuellsten Version Hinweise auf neue Funktionen von Google Fit gefunden – unter anderem das Festhalten von gertunkenem Wasser.

 

Genug getrunken?

google-fit-wasser

Flüssigkeits-Dokumentation (Android Police)

Offenbar wird, wofür andere separate Apps installieren bald in die Fitness App integriert; das Erinnern und Festhalten von, bzw. an Getränken. Dass es wichtig ist, täglich ausreihend viel zu trinken, ist hoffentlich allen klar – wer das aber gerne einmal vergisst, der kann sich wohl bald auf Fit verlassen. Mit Sicherheit wird die App für das „tracken“ der Flüssigkeitsaufnahme dienen, wahrscheinlich wird man aber auch ans Trinken erinnert werden, wobei entsprechende Benachrichtigungen wohl erst in einer späteren Version kommt.

 

Neue Aktivitäten

Google Fit wird auch eine ganze Reihe neuer Aktivitäten erhalten. Heute schon ist die Liste ziemlich lang, in der man aus verschiedenen körperlichen Ertüchtigungen wählen kann, die man festhalten will. Die neu hinzukommenden Einträge beziehen sich allerdings zum größten Teil auf einzelne Übungen, wie Kniebeugen oder den jumping jack.

 

Dabei wird aber wohl auch das Erkennen von Aktivitäten verbessert. Während Gehen, Laufen und Fahrradfahren bereits ziemlich verlässlich vom Smartphone erkannt und festgehalten werden, werden auch speziellere Bewegungsmuster künftig erkannt werden und als Vorschlag angezeigt, um zur timeline hinzugefügt zu werden.

google-fit-aktivitaeten-erkennen

wenn eine Aktivität erkannt wird, könnte die App diese vorschlagen (Android Police)

 

Neues, rundes Icon

Jetzt schon neu ist (noch) für Pixel-Nutzer ein neues, rundes Icon der App. Über die Optik der neuen App-Icons darf man indes gerne streiten – ich mag die klassischen Icons lieber.

google-fit-dogfood-rundes-icon

(Android Police)

 

Wann die neuen Funktionen, um das Wasser festzuhalten und das automatische Erkennen der neuen Aktivitäten ausgerollt werden, ist übrigens noch unbekannt. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass wenn diese Features bereits im Quelltext zu finden sind, ein offizieller Start mit einer der nächsten Versionen meist nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: