Google bestätigt: das ist Androids Antwort auf 3D Touch

Mit 3D Touch hat Apple ein Feature im neuen iPhone 6S integriert, auf das man überaus stolz ist – zwar gehen die Meinungen stark auseinander, ob es sich dabei um eine sinnvolle Funktion handelt, aber gerade durch die Tatsache, dass man sowohl Hard- als auch Software im eigenen Haus hat, ist 3D Touch immerhin für so viele Apps verfügbar und die Liste wächst stetig.

Beim Huawei Mate S beispielsweise sieht das anders aus: Android bietet noch keine Native Unterstützung für drucksensitive Displays und das macht das Mate S zwar zu einem netten PR-Streich, da es wenige Tage vor dem iPhone 6S vorgestellt wurde, aber das war es leider auch.

 

Force Touch unter Android: alles wird besser

…möchte man sagen, wenn man die Information hört, dass bereits die Android N Developer Preview schon fast alles besitzt, um druckempfindliche Displays zu unterstützen. Mit einigem an Frickelei haben es die Jungs bei Phandroid geschafft, das Konzept von Force Touch unter Android darzustellen:

Geräte, die nicht über ein entsprechendes Display verfügen, werden hoffentlich so wie im Video dargestellt die erweiterten Verknüpfungen über eine kurze Swipe-Geste (oder einen langen Druck) aufrufen können. Welche Apps diese Features dann wie genau unterstützen, liegt wie immer in den Händen der Entwickler. Google selber habe aber 4 Szenarien, in den diese Verknüpfungen Sinn ergeben könnten:

  • Zu einem Standort in einer Navigationsapp wechseln
  • Direkt einer Person eine Nachricht über eine Messenger-App senden
  • Die nächste Folge einer Serie über eine Streaming-App abspielen
  • Den letzten Savepoint in einem Spiel laden

 

Google bestätigt: Force Touch in Android N

Um den letzten Zweifler das „das hat Phandroid doch alles mit Drittlaunchern und eigenen Apps realisiert“ direkt abzuschneiden: Mashable gegenüber hat Google bestätigt, dass Force Touch (Name ist freilich noch nicht entschieden) Teil von Android N sein wird. Ich persönlich hoffe natürlich stark darauf, dass man eben auch die Geräte berücksichtigt, die kein drucksensitives Didsplay besitzen und wie oben schon erwähnt mit einer Swipe-Geste oder einem langen Druck die Verknüpfungen auch aufrufen können.

Etwas sagt mir aber, dass Google da nicht so weit denken wird und wird auf ein entsprechendes Xposed-Modul oder einen angepassten Launcher warten werden müssen.

Fakt ist: aktuell gibt es nicht einmal eine richtige Handvoll Android-Geräte mit Force Touch: das Huawei Mate S, ZTE Axon mini und das Vernee Apollo sind derzeit die einzigen. Und diese werden wohl nicht unbedingt am ersten Tag mit Android N versorgt werden.

 

 


Quelle: androidauthority, phandroid

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: