Google arbeitet an Multi-Window feature: so könnte es aussehen

Während noch immer auf hochauflösenden, großen Geräten immer nur eine App aktiv angezeigt werden kann, wird im Hintergrund an der Möglichkeit gearbeitet, den verfügbaren Bildschirm aufzuteilen.

 

Man kann von Samsungs Politik halten, was man möchte, aber Samsung ist der einzige Hersteller, der es geschafft hat mit Google einen deal zu machen und ein Multi-Window-Feature auf seinen Geräten zu ermöglichen. Zwar gibt es hier Einschränkungen bezüglich der Apps, aber es ist grundsätzlich möglich und in einigen Situationen nützlich.

Andere Lösungen von Anbietern sind in den meisten Fällen schwebende Fenster für Notizen, Rechner-Apps, Browser… diese erfüllen den Zweck aber nur unzureichend, da Android anders als Windows oder MacOS nicht auf Fenster ausgelegt ist: die anderen Apps werden also wieder in einem Vollbild geöffnet und dann sind die kleinen Fenster wieder nur störend.

Vor 2 Jahren war im Gespräch, dass Cornerstone – eine Lösung, die mehrere Apps auf dem Bildschirm darstellen sollte, durch Cyanogen (damals noch nicht Inc.) implementiert und fester Bestandteil von Cyanogenmod Roms werden sollte. Hier hatte aber Google eingegriffen und diese Kooperation im Keim erstickt.

 

Jetzt tauchten einige Code-Schnipsel auf, die darauf hinweisen, dass Google selber an einer eigenen, internen Lösung arbeitet, mit der man zwei Apps gleichzeitig auf einem Bildschirm anzeigen lassen kann.

 

Das ganze könnte so aussehen:

multi_window_mockup

 

Man öffnet auf dem Gerät also die Ansicht der offenen Tasks und zieht eine auf eine Seite und “snapt” diese (ähnlich, wie in Windows) an eine Seite:

multi_window_mockup2 multi_window_mockup3

 

Auf der anderen Bildschirmhälfte kann dann die zweite App oder eventuell direkt über den Homescreen das “Okay Google”-Feature zur Direktsuche geöffnet werden:

multi_window_mockup4 multi_window_mockup5

 

Hierbei handelt es sich um eine Funktion, die sich sicherlich nicht einmal Alpha-Stadium befindet, aber nicht nur theoretisch nutzbar ist. Der Entdecker dieser Schnipsel hat es in einem Emulator und auf seinem Nexus 10 geschafft, den Bildschirm seines Gerät zu teilen. Weist aber darauf hin, dass es keine Weitere Funktionalität gibt:

multi_window_stack multi_window_stack2

 

Was bleibt also?

Google hat auf jeden Fall in KitKat an einem Multi-Window-Feature gearbeitet. Ob diese Arbeiten fortgeführt wurden oder noch werden ist unbekannt. Wann dieses Feature evtl das Licht der Welt erblick ist unbekannt. Ob es nachher so aussieht, wie in den obigen Bildern dargestellt ist unbekannt.

Aber es wäre wirklich ein deutliche Bereicherung für Android! Und ein wichtiger Schritt zur Nutzbarmachung von Android-Geräten für den produktiven Einsatz.

 

Quelle und Bilder: Androidinternals via Andriod Police

Kommentar verfassen