Google Andromeda: Vorstellung angeblich noch vor Weihnachten

Google arbeitet an einem Weg, die Betriebssysteme Android und Chrome OS zu vereinheitlichen. Und dieses (möglicher weise daraus resultierende, einheitliche) Betriebssystem wird derzeit unter dem Codenamen Andromeda geführt. So viel war bereits in der Vergangenheit nach außen gedrungen. Allerdings war (und ist noch immer) unklar, ob Andromeda tatsächlich ein eigenständiges OS sein wird und wann es eventuell auf die Geräte dieser Welt kommen wird und ob ältere Smartphones und Laptops unterstützt werden oder ob eine komplett neue Geräte-Reihe entwickelt werden muss, um das neue OS verwenden zu können. Ebenfalls unklar ist, ob mit Andromeda Android und Chrome OS komplett abgelöst werden oder ob Google schlicht eine engere Vernetzung beider Plattformen anpeilt plant und, und, und… Es gibt also viele Fragezeichen diesbezüglich.

Allerdings könnten einige der ersten Fragen, die einem so durch den Kopf schießen noch in den nächsten Tagen Antworten bekommen, denn wenn man Stephen Hall von 9to5google glauben darf, habe man über einige wenige Informationen unter der Hand ebenfalls im November gesagt bekommen, dass eine offizielle Ankündigung der neuen Software noch vor dem 20.12.2016 passieren soll. Allerdings werde dafür kein großes Event veranstaltet, sondern lediglich als Ankündigung über einen Webcast stattfinden:

https://twitter.com/hallstephenj/status/808349546820542465

https://twitter.com/hallstephenj/status/808350329918066689

 

Was letzten Endes gezeigt wird, ist allerdings völlig unklar. In einem All About Android-Podcast hat Hiroshi Lockheimer (aktuell Kopf und Entscheider für die Bereiche Android und Chrome OS) für’s erste festgesetzt, dass man Chrome OS und Android nicht in einem neuen Produkt zusammenführen will.

For us, there’s no point in merging [Chrome OS and Android] (…) They’re both successful. We just want to make sure that both sides benefit from each other.

 

Und auch wenn ich ihm gerne glauben möchte, hat Google doch leider das eine oder andere Mal dadurch brilliert, vorherige Pläne einfach komplett über den Haufen zu werfen (*hust* Nexus Q *hust*)… Außerdem finde ich die Idee sehr spannend, eine Vereinheitlichung der Systeme zu finden und damit die Lücke zwischen Smartphone, Tablet und Laptop zu schließen. Apple schafft genau das nämlich immer noch nicht und trennt dadurch iOS- von macOS-Nutzern und Google bietet mit der derzeitigen Lösung leider auch nur für eine Auswahl von Apps die Möglichkeit, diese auf Chromebooks zu nutzen. Eine sinnvolle Symbiose wäre also wünschenswert.

 

 


Quellen: reddit, androidauthority, allaboutandroid, mobiflip

Kommentar verfassen