Android mit ausschiebbarer Tastatur: Blackberry Venice

Blackberry war mal groß – richtig groß – aber dann hat man irgendwie den Anschluss verloren, als die tastenlosen Smartphones kamen und Google mit Andorid und Apple mit iOS sich den großen Kuchen fast 50/50 teilten. Jetzt ist das Kanadische Unternehmen natürlich darum bemüht, wieder im großen Stil Fuß im mobilen Bereich zu fassen – und das soll mit dem Blackberry Venice klappen.

 

Was wir hier sehen ist nur ein kurzer Clip, der die ausschiebbare Tastatur des Smartphones, das mit Android Lollipop kommen wird, zeigt. Diese fährt, anders als bei etwa Motorolas Milestone-Smartphones aber auf der schmalen Seite aus und soll so zwar nicht den Bildschirm blockieren, wenn man Texte schreibt, aber das Gerät eben immer noch schön schmal halten.

Dabei soll das Venice mit premium-Spezifikationen kommen:

  • 5,4 Zoll Display (beidseitig gebogen)
  • Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln
  • Snapdragon 808 SoC
  • 3GB RAM
  • 18MP Hauptkamera mit optischem Bildstabilisator

 

Eine andere Herangehensweise an den Smartphone-Markt, aber sicherlich keine schlechte. Blackberrys Handys hatten schon damals eine sehr gute Verarbeitung und manchen Leuten (mir übrigens auch) gefallen Hardware-Tastaturen einfach richtig und wissen den zusätzlichen Platz auf dem Display, den man durch die fehlende Tastatur erhält, zu schätzen.

Die Frage ist nur: sehen das genug andere potenzielle Käufer auch so und kann sich Blackberry so wieder auf dem Markt bringen?

 

 


Quelle: evleakscrackberry

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: