Android Auto Backup: App-Daten endlich mit auf ein neues Gerät nehmen

Eine Sache, die bisher in Android immer gefehlt hatte, war ein guter und praktikabler Weg, App-Daten zu sichern und beim Smartphone- oder Tablet-Wechsel auf ein neues Gerät (oder wenn man schon mal häufiger neue Factory Images oder CustomRoms flasht) mit zu nehmen. Es gibt Lösungen von Drittanbietern, wie etwa Titanium Backup – jedoch ist damit auch ein gewisser Aufwand verbunden. Google ändert das nun mit Android Auto Backup.

android auto backup_4

 

 

Android Auto Backup ist als Funktion ab Android M integriert und ist eine Option für Entwickler von Apps, mit dieser bis zu 25MB pro App in der Cloud (um genau zu sein: dem eigenen Google Drive-Speicher) speichern zu lassen, um Einstellungen, Spielstände oder andere App-spezifische Daten schnell wiederherzustellen wenn eben ein neues Gerät eingerichtet wird, oder die App de- und (irgendwann) wieder installiert wird.

Das ganze passiert unter zwei Bedingungen: 1) muss das Gerät über Nacht mit dem WLAN verbunden sein und am Strom hängen und 2) darf der Entwickler das Backup nicht explizit deaktiviert haben.

 

Ich halte dieses neue Feature für absolut sinnvoll – allerdings bin ich vielleicht auch in einer besonderen Position: immer mal wieder haben wir hier Testgeräte, die natürlich eingerichtet werden wollen und jedes Mal müssen wir alle Apps neu installieren (was jedoch ebenfalls durch Hilfestellungen seitens Google verbessert wurde) und einrichten. Aber wie eingangs schon erwähnt dürften ebenfalls diejenigen diese Funktion begrüßen, die schon mal häufiger das Betriebssystem, bzw. die Betriebssystemversion auf ihren Smartphone und/oder Tablets wechseln.

Kommentar verfassen